27.10.2017 - 20:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

"Musikalische Sitzweil" der "Senioren aktiv"- Gruppe Schwandorf in der KAB: Viel Musik und Humor

"Schön war's!", zeigten sich die Besuchern einig. Gesang und Instrumentalbegleitung berührten das Gemüt, die humoristischen Beiträge glänzten mit würzigen Pointen und eine Musikgruppe aus der nördlichen Oberpfalz gab ihr Debüt in Schwarzenfeld - und begeisterte das Publikum.

Humorist Walter Buttler nahm mit seinen heiteren Geschichten und Gedichten das Publikum mit. Die Zuhörer konnten immer wieder herzhaft lachen.
von Herbert RohrwildProfil

Die musikalische Sitzweil der "Senioren-aktiv"- Gruppe Schwandorf in der KAB sorgte in den Miesbergstuben für ein volles Haus. Vorsitzender Fridolin Gans freute sich besonders über die Anwesenheit von Bundestagsabgeordnetem Karl Holmeier.

Mit zwei Liedern zum Mitschunkeln stimmten die Falkenberger Zoiglmusikanten auf die Veranstaltung ein und der Funke sprang aufs Publikum über. "Wir spielen ohne Noten, fast ohne Geld, aber immer mit Bier", bekundete humorvoll ihr Sprecher Wolfgang Üblacker bei der Vorstellung der Gruppe. Auch Rock 'n' Roll gehöre zu ihrem Repertoire. Sie treten in ganz Europa auf und auch Schanghai in der Volksrepublik China war schon eine Reise wert.

"Nach meiner Heimat, da zieht's mich hin", "Geh weida', Zeit bleib steh" und noch mit weiterem bodenständigen Liedgut erfreute der Dachelhofer Dreig'sang die Besucher. Das Schwarzenfelder Singduo Koch/Kochherr enteten mit den drei Liedern "Grüß Gott, Frau Wirtin", "Da Kaiser liabt sei Landl" und "Schön ist das ländliche Leben" und den weiteren Auftritten einen starken Applaus.

Die sechs Auftritte der KAB-Tanzgruppe Zeitlarn unter der Leitung von Erna Glück - darunter " Zillertaler Hochzeitsmarsch", "Samba in der Gasse" und "Berliner Luft" - waren eine kleine Augenweide. Die Choreographie für die einstudierten Tänze setze sich aus abwechslungsreichen Schrittfolgen und schwungvollen Figuren zusammen.

Walter Buttler strapazierte die Lachmuskeln seiner Zuhörer. Spritzig und mit einem Anflug theatralischer Leichtigkeit gab der Humorist seine lustigen Geschichten und originellen Witze zum Besten. Der Ausgang jeden Beitrags brachte stets eine pointierte Überraschung - und Riesenbeifall war ihm gewiss.

Kreisvorsitzender Fridolin Gans, bedankte sich bei den Mitwirkenden für ihr Engagement. Mit der gemeinsam gesungenen Bayernhymne klang die musikalische Sitzweil nach etwa 40 Auftritten als gemütliches, geselliges und unterhaltsames Beieinander aus. Und es zeigte sich, dass die Senioren noch nicht zum alten Eisen gehören: Im Anschluss spielten die Zoiglmusikanten zum Tanz auf - und sogleich füllte sich die Tanzfläche.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.