03.09.2010 - 00:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Abschied vom jahrzehntelangen Buchtal-Vorstand Helmut Lehmann - Soziale Verantwortung vorgelebt Ein großes Herz für die Region

Helmut Lehmann verkörperte Buchtal, war 30 Jahre technischer Vorstand des Werks, dem so viele Menschen in der Region ihre Existenzgrundlage verdanken. In den Nachrufen auf den Verstorbenen klang neben den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verdiensten des Schwarzenfelders auch eine zweite Seite an: Seine Liebenswürdigkeit und sein ansteckender Frohsinn.

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der Name Lehmann ist in der Region ein Begriff: Sein Name und der von Willy Lersch standen für Buchtal - heute Deutsche Steinzeug - das er in 30 Jahren als technischer Vorstand maßgeblich zu einer Firma mit Weltrang mitentwickelte.

Die Fahnenabordnungen von zahlreichen Vereinen hatten sich gestern in der Marienkirche um den Altar gruppiert, verabschiedeten sich zum Teil in persönlichen Worten von ihrem Ehrenvorsitzenden oder -mitglied. Die Jägerkreisgruppe Nabburg stieß ins Horn, bevor Pfarrer Wilhelm Dötsch zusammen mit Pater Dr. Martin Bialas und Pfarrer Michael Hoch das Requiem zelebrierte - musikalisch vom Buchtalchor gefühlvoll mit der Waldlermesse gestaltet.

40 Jahre war Pater Martin dem Verstorbenen in Freundschaft verbunden. "Ich habe ihn schätzen gelernt und bewundert", betonte der Ordensmann mit Blick auf Lehmanns "Menschenfreundlichkeit" und seinen Umgang mit den Beschäftigten.

Stellvertretende Landrätin MdB Marianne Schieder würdigte Lehmann als "eine der prägendsten Unternehmerpersönlichkeiten des Landkreises". Der Träger der Landkreisverdienstmedaille in Gold habe Hunderte von Arbeitsplätzen geschaffen und "mit das Fundament gelegt, dass sich der Landkreis wirtschaftlich so gut entwickeln konnte".

Verpflichtet gefühlt

Die Bürgermeister Manfred Rodde (Schwarzenfeld) und Rudolf Birner (Schmidgaden) hoben hervor, welch großen Segen Lehmanns berufliches Wirken der Region, der er sich verpflichtet fühlte, gebracht habe. Sie schilderten auch eine Seite des Verstorbenen, die ihn so beliebt machte: Seine lebensbejahende Einstellung und seinen Frohsinn. Rodde entlockte so manchem ein Schmunzeln, als er eine Anekdote von der Schwimmbadeinweihung zum Besten gab: Helmut Lehmann machte spontan im dunklen Anzug einen eleganten Kopfsprung ins Wasser. Der Träger der Schwarzenfelder Verdienstmedaille in Gold und Schmidgadener Ehrenbürger "gab mit seiner Anwesenheit jeder Veranstaltung einen hohen Stellenwert", so Birner.

Von der Deutschen Steinzeug war Finanzvorstand Eckehard Forberich in Vertretung von Vorstand Dieter Schäfer, der sich in den USA befindet, nach Schwarzenfeld gekommen. Dem Werk Buchtal habe das Duo Lehmann-Lersch zu einem "kometenhaften Aufstieg" verholfen. Forberich verwies auf die Keraionplatte, die Buchtal in der internationalen Architektenwelt zum Begriff gemacht habe. Hinter all dem stand eine "charismatische Persönlichkeit".

Vorbild an Hilfsbereitschaft

Das war auch in den Rotary-Clubs Schwandorf und Amberg, die Lehmann aus der Taufe hob, beziehungsweise mit gründete, der Fall. Präsident Dr. Anton Wiedemann erinnerte an Lehmanns Esprit, seine Offenheit und Geradlinigkeit, seine gelebte Hilfsbereitschaft. Präsident Willi Fumy verabschiedete sich vom "Motor des Golfclubs Oberpfälzer Wald", ohne den es "den Club nicht geben würde". FC-Vorsitzender Rolf Görner ließ Lehmanns Verdienste für den FC und die Sparte Tennis Revue passieren, seine Unterstützung beim Bau der Sportanlagen. Johann Schmidl sagte Dank für die Unterstützung der Schmidgadener Vereine, die bei Festen auf seine Schirmherrenschaft bauen durften.

Schmidl sprach auch für die Schmidgadener Jagdgenossenschaft. "Er hat dort ein Spitzenrevier aufgebaut", unterstrich Johann Pütz, der Lehmanns passionierten Einsatz für die BJV-Kreisgruppe und die Hegegemeinschaft Schwarzenfeld skizzierte. Lehmann wurde die höchste Jäger-Auszeichnung, der "Ehrenbruch", zuteil. Treffend charakterisierte der Sprecher des Verbands der deutschen Wachtelhunde den Waidmann als "Gentlemen im grünen Rock".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.