Enormer Mitgliederzuwachs beim VdK - Anlaufstelle für Menschen in schwierigen Lebenslagen
"Das Gewissen der Gesellschaft"

Verdiente Mitglieder wurden mit dem goldenen und silbernen Ehrenzeichen des VdK Deutschland ausgezeichnet.
Lokales
Schwarzenfeld
21.04.2013
10
0

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch bezeichnete den VdK Schwandorf beim Kreisverbandstag im Schwarzenfelder Jugendheim als "das Gewissen der Gesellschaft". Die Organisation sei aus der Gesellschaft nicht mehr weg zu denken.

Bürgermeister Manfred Rodde schloss sich an: Er nannte den Sozialverband eine hilfreiche Anlaufstelle für Menschen in schwierigen Lebenslagen und dankte allen, die im Verband ehrenamtlich tätig sind, für ihren Einsatz.

Attraktive Dienstleistung

Kreisgeschäftsführer Wolfgang Hermann gab den Geschäftsbericht für die letzten vier Jahre. Der VdK-Kreisverband umfasst 27 Ortsverbände mit 300 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Er ist einer der wenigen Kreisverbände in Bayern, der in 13 Orten einen Außensprechtag abhält. Das Bestreben ist es nach wie vor, möglichst nahe zu den Mitgliedern zu kommen. Das attraktive Dienstleistungsangebot, die soziale Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter vor Ort sowie die überzeugende Interessensvertretung bei Behörden, Sozial- und Verwaltungsgerichten, hatte eine wirksame Mund-zu-Mund-Werbung zur Folge. Sie schlug sich eindrucksvoll in der Mitgliederbewegung nieder. Der Mitgliederstand belief sich 2009 auf 8 775, jetzt auf 10 307 Mitglieder. 1 532 Personen traten in den letzten vier Jahren dem VdK bei. 7,21 Prozent der Landkreisbevölkerung gehören dem Vewrband an.
Die Beratung, Betreuung und Vertretung der Mitglieder ist eine der Hauptaufgaben der Kreisgeschäftsstelle. Durch die umfangreichen Gesetzesänderungen sind auch die Vertretungsfälle bei den Verwaltungsbehörden weiter angestiegen. Seit Jahren werden auch Rentenanträge in der Geschäftsstelle bearbeitet. Diese Arbeit ist sehr zeitaufwendig. Darum ist der Kreisverband froh, dass mit Hans Mattausch und Max Schneid - zwei Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung - zwei kompetente Männer gewonnen werden konnten, die einmal pro Woche an einem Vormittag in der Geschäftsstelle die Rentenanträge stellen.

Viele Jahre engagiert

Bei den Wahlen zur Kreisvorstandschaft stellten sich einige Mitglieder nicht mehr zur Wahl. Für ihre langjährige Tätigkeit in der Kreisvorstandschaft wurden Günther Bäuml (Schwarzenfeld), Josef Brunold, (Schwandorf), Fritz Delling (Burglengenfeld), Waltraut Hierl (Schwarzenfeld), Friedrich Kalbeck (Teublitz), Ludwig Lacher (Neunburg vorm Wald) und August Ring (Oberviechtach) ausgezeichnet. Den Abschluss der Versammlung bildete das Referat des stellvertretenden Landesgeschäftsführers, Herbert Lochbrunner (Bericht folgt).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.