04.09.2014 - 00:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Gewerbeverband bringt historische Blätter heraus, die mit einem Gewinnspiel verbunden sind Wissenwertes über den Ort

Das bevorstehende Marktjubiläum "1000 Jahre Schwarzenfeld" nimmt der Gewerbeverband zum Anlass, mit drei historischen Blättern auf die Geschichte des Ortes zurückzublicken. Garniert wird die Aktion mit einem Gewinnspiel.

Bürgermeister Manfred Rodde (Zweiter von links) war der erste außerhalb des Gewerbeverbands, der die neue Publikation "Ein JahrTausend Schwarzenfeld" überreicht bekam. Dazu fand sich eine Delegation des Gewerbeverbands im Rathaus ein. Bild: Dobler
von Thomas Dobler Kontakt Profil

Mit Modehaus-Chefin Inge Bauer-Joswig an der Spitze stattete eine Delegation des Gewerbeverbands am Mittwoch Rathaus-Chef Manfred Rodde einen Besuch ab, um ihm die neue Werbeidee vorzustellen und um Unterstützung zu bitten.

Mit einem Glas Sekt stießen Joswig-Bauer, ihr Sohn Jonas, Gewerbeverbands-Vorsitzender Johann Ziereis, Apotheker Thomas Wittleben, die beiden Tankstellenpächterinnen Claudia Wild und Katrin Schuhmacher, Fitness-Unternehmerin Sandra Scharf und Martina Markl von der gleichnamigen Bäckerei auf das Jubiläum an. Es wird das ganze nächste Jahr gefeiert, wobei der offizielle Festakt am 17. April über die Bühne gehen wird.

"Ein JahrTausend Schwarzenfeld" sind die drei Blätter betitelt, die immer am Anfang des Monats in einer Auflage von 20 000 Exemplaren herauskommen - das erste jetzt im September, die nächsten dann im Oktober und im November. Neben der Werbung für die teilnehmenden Geschäfte finden sich auf der aktuellen Publikation eine alte Aufnahme des Ortes, die aus einem Flieger heraus geschossen wurde, sowie zwei Texte. Der eine geht der Frage nach, woher das Schwarzenfelder Wappen kommt; der andere erinnert an den Schwarzenfelder Fisch auf der "Titanic" und die Fischwirtschaft rund um den Markt. Wer sich diese Texte durchliest, lernt zum Beispiel, dass es das Schwarzenfelder Wappen erst seit dem Jahr 1963 gibt. Es entstand nach einem Entwurf des Volksschullehrers, Gemeinderats und Hobbykünstlers Karl Denk. Oder auch, dass der Schwarzenfelder Spiegelkarpfen unter anderem 1912 an Bord der "Titanic" serviert wurde.

Bürgermeister Manfred Rodde zeigte sich angetan von den immer neuen Ideen des rührigen Verbands, versprach die gewünschte Unterstützung bei Aktionen rund um das Marktjubiläum und bewunderte gebührend die neue Publikation.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.