14.09.2015 - 00:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Mit Kurven etwas sicherer

Zuerst wurden Fensterbach und Hüttenbach begradigt, jetzt bekommen sie wieder mehr Kurven. Das hat mit dem Hochwasserschutz zu tun. Nicht besonders linear ging es auch beim Etat des letzten Jahres zu, wie sich zeigte.

von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Es sind vermutlich die Geburtswehen des Übergangs von einem Kämmerer auf einen anderen, die für ein Kuriosum beim Jahreshaushalt 2014 des Marktes Schwarzenfeld sorgten.

Bürgermeister Manfred Rodde trug dem Marktrat die Abrechnung des letzten Jahres vor und siehe da: Plan und Realität liegen deutlich auseinander. Weil der Markt weniger ausgegeben und mehr eingenommen hat, als ursprünglich gedacht, ist im Verwaltungshaushalt wesentlich mehr übrig geblieben und so konnte der Vermögenshaushalt gefüttert werden.

Ausgaben genehmigt

Um fast drei Millionen Euro hat sich der Gesamthaushalt im Vergleich zum Haushaltsplan 2014 verbessert. Unter dem Strich betrug der Jahresetat 2014 im Verwaltungshaushalt 12,6 Millionen Euro, im Vermögenshaushalt 4,4 Millionen. Die Markträte nickten das Ergebnis ab, da es keine krisenhafte Entwicklung nach sich zog, im Gegenteil. Sie genehmigten nachträglich auch die außer- und überplanmäßigen Ausgaben des Jahres 2014, die sich auf 400 000 Euro summierten.

Nichts dagegen hatte das Plenum bei zwei Anträgen des Freistaates Bayern. Der will mittels des Wasserwirtschaftsamtes Weiden den Fensterbach und den Hüttenbach auf 180 beziehungsweise 115 Meter Länge ökologisch ausbauen lassen - die Bäche bekommen Kurven eingebaut. Das dient dem Hochwasserschutz. "Die Bäche werden länger und fließen langsamer und so kommt nicht auf einmal so viel Wasser in die Naab", erklärte Marktrat Manfred Müller (ÜPW) seinen Kollegen, die den Sinn der Maßnahme nicht gleich einsahen. Ebenfalls einstimmig wurde der Beitritt des Marktes zum neuen Zweckverband Thermische Klärschlammverwertung Schwandorf ZTKS beschlossen. Das haben viele umliegende Gemeinden auch schon getan. Die Gründungsversammlung ist Ende dieses Monats.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp