04.05.2013 - 00:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Schwarzenfeld hat aber gute Erinnerungen an Tegernheim - Gastgeber brauchen jeden Punkt Große personelle Probleme

Drei Mal muss der 1. FC Schwarzenfeld noch auswärts antreten, dem steht nur ein Heimspiel gegenüber. Am Samstag (16 Uhr) reist der Tabellenletzte zum Neulingsduell nach Tegernheim und will sich dort nicht so einfach geschlagen geben.

von Autor AHOProfil

Während die Gäste schon seit längerer Zeit als Rückkehrer in die Bezirksliga feststehen, nimmt der FC Tegernheim aktuell keinen Abstiegs- oder Relegationsplatz ein. Der Vorsprung gegenüber den gefährdeten Teams ist nicht sehr groß, was bedeutet, dass die Gastgeber auf jeden Fall etwas Zählbares brauchen. Rang zwölf bedeutet keine Sicherheit, ein Dreier gegen den Absteiger würde neue Hoffnung bringen.

Dass Tegernheim alles geben wird, um die Punkte zu behalten, versteht sich von selbst. Allerdings reisen die Schwarzenfelder nicht ohne Zuversicht in den Regensburger Osten. Wenn es gelingt, in der Offensive mehr Durchschlagskraft zu entwickeln, sich Chancen zu erspielen und diese auch nutzt, kann der 1. FC für eine Überraschung sorgen.

Spielerische Unterschiede waren im letzten Heimspiel gegen Schierling nicht zu erkennen. Nur in der Offensive haperte es, was aufgrund des Fehlens von Bernd Heinisch leicht zu erklären war. Die jungen Angreifer des 1. FC Schwarzenfeld konnten sich gegen die routinierten Gegenspieler nicht durchsetzen.

Im Hinspiel war die Elf von Karl-Heinz Wagner ihrem Gegner in allen belangen überlegen, was der klare Sieg verdeutlichte. Weil beim Gast der Druck weg ist, kann er befreit auftreten. Schon ein Unentschieden wäre gut für die Moral der Mannschaft. Personell hat Trainer Wagner unverändert große Probleme, weil jetzt auch noch Daniel Haftmann wegen einer Sperre fehlt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp