Wanderpokalturnier der Kegler - Bei Herren setzt sich SC Luhe-Wildenau durch
Roidl-Buam siegen in Serie

Es gibt doch nichts besseres als was Gutes, dachte sich die Kegelabteilung, und spendierte den Siegern des Turniers kleine "Fresspakete". Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
19.08.2014
0
0

Zum Wanderpokalturnier der Kegler waren 28 Mannschaften gemeldet, deutlich weniger als im Vorjahr, als 17 Teams mehr antraten. Heuer maßen sich 11 Sportkegelmannschaften und 17 Privatkegelmannschaften.

Das Turnier ging über 15 Tage. Für die Sportkegler war der Modus 100 Schub, je zweimal 25 Volle und 25 Abraum. Bei den Privatkegler spielte man Schub, 25 Volle und 25 Abraum. "Trotz der niedrigeren Teilnehmerzahl gegenüber letztem Jahr, können wir zufrieden auf das Turnier zurückblicken," versicherte Keglervorstand Thomas Beer.

Im Zuge des Sommernachtsfestes der Kegelabteilung fand dann die Siegerehrung des Wanderpokalturniers im Sportpark statt, wobei alle Platzierten zu einem gemütlichen Abend mit Essen und Trinken eingeladen waren. Dieses Angebot wurde von den Sportlern gerne in Anspruch genommen. Als Preise wurden für die besten drei Mannschaften gut gefüllte Brotzeitkörbe überreicht.

Dieses Jahr konnte die 1. Herrenmannschaft von Schwarzenfeld den Wanderpokal nicht verteidigen. Es dominierte die Mannschaft vom SC Luhe-Wildenau mit guten Ergebnissen in der Gruppe A. 1611 Holz standen am Schluss auf dem Zähler.

Die FC-Damen hielten die Farben von Schwarzenfeld hoch und behaupteten sich in der Gruppe D mit hervorragenden 1669 Holz auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen.

In der Gruppe B, Kreisklassenmannschaften der Männer, wurde die 1. Mannschaft vom SKC Schmidgaden Sieger mit 1648 Holz.

Bei den Privatkegelmannschaften der Männer wurden die Abonnement-Sieger Roidl-Boum 2 aus Bubach mit 761 Holz Tabellenerster.

Den ersten Platz bei den Frauen erzielten die "Spoiglgaß'n Scheiber" mit 704 Holz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.