08.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwarzenfeld

Erste Wahlperiode endet Jugendbeirat wirbt um Jugend

Stell dir vor, es ist Wahl - und alle jungen Leute gehen hin. So wünscht sich das zumindest Christian Kotzbauer, wenn er an den 20. März denkt. Denn an diesem Tag stellt sich der neue Jugendbeirat des Marktes dem Gespräch und der Abstimmung.

Der aktuelle Vorstand des Jugendbeirats (von links): Franziska Irlbacher (Beisitzerin), Eva-Maria Lottner (Schriftführerin), Stephan Mayrhofer (zweiter Vorsitzender), David Pronath (Beisitzer) und Christian Kotzbauer ( Vorsitzender).
von Thomas Dobler Kontakt Profil

Der 23-jährige Christian Kotzbauer ist der erste gewählte Vorsitzende des Schwarzenfelder Jugendbeirats, der vor zwei Jahren installiert wurde. Dem Marktrat war es damals wichtig, dass auch die jungen Bewohner des Ortes eine garantierte Möglichkeit vorfinden, sich in die Politik von Marktrat und Rathaus einzumischen.

"Wir sind Ansprechpartner für alle Jugendlichen im groben Altersspektrum von 14 bis 27 Jahren, die Wünsche oder Anregungen an den Markt richten wollen. Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, könnt ihr uns gerne persönlich oder über Facebook ansprechen", werben Kotzbauer und seine Mitstreiter für die gute Sache. Seinem Selbstverständnis nach unterstützt der Jugendbeirat den Marktgemeinderat und die Verwaltung in allen Jugend-Angelegenheiten und weiß sich als Bindeglied zum Marktgemeinderat und zur Verwaltung.

Aber aller Anfang ist schwer, und die Aktivenzahl im Jugendbeirat ist zwischenzeitlich von 24 auf 5 geschrumpft. "Es ist eigentlich nur der Vorstand, der arbeitet," bedauert Kotzbauer. Um auf das Gremium aufmerksam zu machen, hat man letzten Spätsommer am Kirchweihsonntag ein Bubble-Soccer-Turnier im Schlosspark ausgetragen.

Nun steht eine Versammlung an, bei der der Jugendbeirat erneut auf sich aufmerksam machen und Mitstreiter werben will. Am Dienstag, 20. März, ist Vollversammlung von 18.30 bis 20.30 Uhr im Sportpark, verbunden mit einem Aufruf Kotzbauers: "An alle Jugendlichen des Marktes Schwarzenfeld, die mitreden, etwas verändern wollen und nicht einfach nur zuschauen möchten: Der Schwarzenfelder Jugendbeirat braucht euch! Eure Ideen, euren Tatendrang und euer Engagement."

Kotzbauer und seine Vorstandskollegen hoffen, "dass wir diesmal bei der Wahl Jugendliche in den Beirat bekommen, die sich aktiv engagieren und für den Ort einbringen wollen". Das sei in der ablaufenden Wahlperiode leider kaum der Fall gewesen. "Allerdings waren das jetzt die ersten zwei Jahre nach der Gründung, also insofern war das zum Teil erwartbar."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.