02.01.2018 - 20:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Rücktritt aus dem Amt zum 1. Januar 2018 Marktrat Müller mag nicht mehr

Die Umbesetzungen im Schwarzenfelder Marktrat häufen sich. Jetzt hat sich der vermutlich dienstälteste, auf jeden Fall aber älteste Marktrat Manfred Müller mit einem Schreiben an seine Kollegen im Rat gewandt, dass er mit sofortiger Wirkung sein Marktgemeinderatsamt niederlegt. Datiert ist das Schreiben mit 1. Januar 2018.

Marktrat Manfred Müller (73), ÜPW
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

An Silvester hat Manfred Müller seinen 73. Geburtstag gefeiert, einen Tag später gibt er sein kommunales Ehrenamt auf. Das Plenum muss den Schritt erst noch zur Kenntnis nehmen - das wird vermutlich am 17. Januar bei der nächsten Sitzung des Marktrates sein. Hineingewählt wurde Müller auf der ÜPW-Liste bereits vor 22 Jahren in den Rat. Das war 1996, als Josef Meier sein Amt als Bürgermeister antrat; auch Meier gehörte zur ÜPW. Dass in diesen ersten sechs Jahren "viel bewegt" worden sei, freut Manfred Müller noch immer. Dass man Bürgermeister Meier damals "kriminalisiert" habe, stinkt ihm auch heute noch: "Denn es stand nichts hinter der Anklage."

Es ist das Alter, dass für die Entscheidung des 73-Jährigen Ausschlag gebend ist. Gesundheitlich ist Müller noch gut beisammen. Müller gehört zu den Räten, die sich ihre Meinung sagen trauen. "Wenn man etwas für Unrecht empfindet, muss man es sagen - aber taktvoll", ist seine Devise. Man kann nur hoffen, dass sich sein designierter Nachfolger Bernd Stangl auch an diese Maxime hält. Der Bauingenieur und ÜPW-Vorsitzende soll für Müller in den Rat nachrücken.

Bei der nächsten Ratssitzung am 17. Januar geht es aber nicht nur um die Personalie Müller. An diesem Abend wird Inge Bauer-Joswig im Mittelpunkt stehen. Sie wird als Nachfolgerin des früh verstorbenen CSU-Marktrats Dr. Boris Bodensteiner in das Gremium einziehen und vereidigt werden.

Noch unklar ist hingegen, wie es mit Marco Nißl von der CSU-nahen CWG weitergeht. Erste Stimmen haben seinen Rücktritt aus dem Marktrat gefordert, weil er seit zwei Jahren nicht mehr erscheint.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.