30.03.2018 - 20:38 Uhr
Schwarzenfeld

1. FC Schwarzenfeld über Ostern doppelt gefordert Punkten - egal wie

Über Ostern gilt es, sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz zu minimieren. Gleich zwei Mal bietet sich der Schwarzenfelder Truppe von Trainer Wolfgang Stier dazu die Gelegenheit.

Torhüter Felix Hofmann kann am Osterwochenende nicht zupacken. Er fehlt dem 1. FC Schwarzenfeld daheim gegen Fortuna Regensburg und in Bad Kötzting. Bild: mhs
von Autor AHOProfil

Doppelt gefordert sind die Landesliga-Fußballer des 1. FC Schwarzenfeld am Osterwochenende. Zuerst hat der Tabellenvorletzte am Samstag um 16 Uhr Heimrecht gegen den SV Fortuna Regensburg, am Montag reist das Team von Wolfgang Stier zum 1. FC Bad Kötzting (Anstoß um 15 Uhr). Damit warten zwei spiel- und kampfstarke Gegner auf die Schwarzenfelder, die alles daran setzen wollen, in beiden Spielen zu punkten.

Mit viel Laufbereitschaft und Kampfgeist wollen die Gastgeber am Samstag den Regensburger Fortunen begegnen. "Unser Ziel muss es sein, die gefährlichen Offensivleute der Gäste in Schach und so lange wie möglich das eigene Gehäuse sauber zu halten. Fortuna ist sicherlich der Favorit, aber wir wollen eine gute Leistung zeigen und zu Hause etwas Zählbares holen", sagt Stier. Er kennt die Stärken der Regensburger genau und weiß, dass die Luft raus ist. Ihre Chance auf einen der zwei vorderen Plätze haben sie schon vor der Winterpause verspielt. Mit ihren Tugenden und der unbeschwerten Spielweise wollen die Einheimischen dem Gegner das Gewinnen schwer machen. Auch in diesem Nachholspiel hat der FC nichts zu verschenken, wenngleich die Situation im Abstiegskampf immer schwieriger wird.

Am Ostermontag steht das Stier-Team in Bad Kötzting vor einer ähnlich schwierigen Aufgabe. Dort geht es für die Bayerwäldler um Punkte für den Klassenerhalt. Durch Neuzugänge haben sich die Gastgeber stabilisiert, sie werden auch gegen den Aufsteiger alles geben, um zu gewinnen. "Kötzting braucht den Sieg, um von hinten wegzukommen, wir dagegen können befreit aufspielen, weil wir der Außenseiter sind", sagt der Schwarzenfelder Trainer.

Wie gegen Regensburg wollen die Gäste am Montag dem Gegner Paroli bieten und durch schnelle Konter Nadelstiche nach vorne setzen. Mit einem Unentschieden könnte der Gast leben.

Fehlen wird der etatmäßige Torwart Felix Hofmann, er hat sich am Finger verletzt. Für ihn rückt David Kiener nach. Auch Urlauber Christoph Bäßler fällt aus. Wieder im Kader zurück ist Sebastian Bauer, der in dieser Woche erstmals nach seiner Leistenverletzung trainieren konnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.