08.04.2018 - 22:06 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

1. FC Schwarzenfeld verliert Heimspiel gegen SV Donaustauf Wieder kein Glück

Diese neuerliche Niederlage dämpft beim 1. FC Schwarzenfeld die Hoffnung, sich doch noch auf einen Relegationsplatz zu schieben. In einer ganz schwachen Begegnung siegt der SV Donaustauf nicht unverdient 1:0, jedoch wäre ein Unentschieden gerechter gewesen.

von Autor AHOProfil

Den entscheidenden Treffer erzielte Josip Juricev vier Minuten nach der Halbzeit aus kurzer Entfernung, nachdem er von Nikola Vasilic angespielt worden war. Offensichtlich war in diesem Spiel, dass die Schwarzenfelder die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren konnten. Vor allem in der Offensive fehlte die Durchschlagskraft. So verzeichnete der Gast, der ebenfalls nicht überzeugen konnte, zwar mehr Spielanteile und Ballbesitz, doch viele klare Chancen hatte auch er nicht. Schwarzenfeld versuchte die personellen Defizite durch viel Laufarbeit auszugleichen, was in der ersten Hälfte gut gelang. Dann aber fiel das 0:1 und der SV Donaustauf bekam das Geschehen in den Griff.

Anfangs verlief die Begegnung im Sportpark ausgeglichen, war aber geprägt von wenig spielerischer Klasse. Beide Mannschaft versuchten es immer wieder mit langen Bällen, die abgefangen wurden und somit nichts einbrachten. Das torlose Remis zur Pause entsprach dem Spielverlauf.

Kurz nach dem Wiederbeginn segelte eine Flanke von rechts in den heimischen Strafraum auf Gästespieler Nikola Vasilic, der das Leder annahm, seinen Nebenmann Josip Juricev bediente und dieser unhaltbar vollstreckte. Anschließend bekam der SV mehr Sicherheit, während die Heimelf etwas unter Druck geriet. Aufgrund der einen oder anderen guten Angriffsaktion hätte der Gast den Vorsprung ausbauen können.

Die beste Gelegenheit dazu hatte Nikola Vasilic in der 79. Minute, als er allein auf den Torwart David Kiener zulief, aber scheiterte. Kurz vor dem Ende wäre auf der anderen Seite sogar noch der Ausgleich möglich gewesen, doch Nicholas Binder entschied sich in aussichtsreicher Position zum Abspiel auf einen Nebenmann, anstatt selbst den Abschluss zu suchen. So blieb es beim nicht unverdienten Sieg des SV Donaustauf, der sich über drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt freuen konnte. Dagegen kassierte der 1. FC Schwarzenfeld wiederum eine Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre.1. FC Schwarzenfeld: Kiener, Böckl, Messmann, Zirngibl (68. Rabus), Binder, Griebl, Bäßler (52. Klebl), Fischer, Bauer, Filinger, Felix Peter

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp