Hallenfußball in Schwarzenfeld
1. FC gewinnt eigenes Turnier: Finalsieg gegen Schirmitz

Sport
Schwarzenfeld
05.01.2017
1037
0
 

"Man will ja eigentlich ein guter Gastgeber sein", sagt Wolfgang Stier und lacht verschmitzt. Aber gewinnen wollte der Gastgeber trotzdem. Und so gewann der 1. FC Schwarzenfeld mit seinem Trainer Stier am Donnerstagabend sein eigenes Hallenfußballturnier.

Im Finale besiegten die Sportpark-Kicker die SpVgg Schirmitz mit 2:1. Dritter wurden die All-Stars Oberpfalz, die gegen die SpVgg Pfreimd im Platzierungsspiel mit 3:0 gewannen.

"Wir haben das nicht schlecht gespielt", sagte Stier nach dem Finalerfolg. Sein Team habe sich ins Turnier hineingearbeitet. "Am Ende war es ganz knapp." Das Finale, das wie alle anderen Spiele zwölf Minuten dauerte, war nach 180 Sekunden entschieden. Roland Rabus brachte die Gastgeber in Führung, Philipp Horn glich postwendend aus. Und wiederum im Gegenzug gelang Jeremy Schmid das 2:1 für den 1. FC. Der Schirmitzer Coach Josef Dütsch ärgerte sich, dass ein Tor der Seinen kurz vor Schluss nicht anerkannt wurde. Insgesamt war er aber sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner SpVgg: "Wenn man im Finale steht, hat man alles richtig gemacht. Meine Truppe hat sich hervorragend geschlagen."

Die Schwarzenfelder hatten schon am Tag vor dem Turnier jede Menge zu tun, denn der SV Hahnbach hatte kurzfristig seine Teilnahme abgesagt. FC-Abteilungsleiter Matthias Kurz und Stier ließen die Drähte glühen. Logischerweise konnte kein Verein kurzfristig zusagen. Da kam ein Zufall zur Hilfe. Stier telefonierte mit André Klahn vom SV Etzenricht. Der versprach, ein Team auf die Beine zu stellen. "Und die Mannschaft stand binnen sechs Stunden", verriet Stier. Die Kicker vom SV Etzenricht, SV Mitterteich, FC Amberg und der DJK Neustadt/WN schlugen sich prächtig und wurden Dritter.

Ihre Gruppe B hatten sie schon dominiert. Nur im letzten Spiel gegen den TSV Detag gab es nur ein 2:2. Die Wernberger holten da ihren einzigen Punkt und mussten ins Spiel um Platz sieben. Das gewannen sie gegen den TSV Stulln dann sicher mit 3:1. Zweiter in der Gruppe B wurde der 1. FC Schwarzenfeld, der sich im letzten Vorrundenspiel mit 4:1 gegen den FC Schmidgaden durchsetzte. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Richthammer hätte mit einem Sieg ihrerseits ins Halbfinale einziehen können.

In der Gruppe A marschierte die SpVgg Pfreimd mit drei 2:1-Siegen durch. Und das ohne ihren Top-Torjäger Christian Zechmann, der das Geschehen auf der Tribüne verfolgte: "Mir tut vom Turnier in Weiden noch jeder Knochen weh", sagte Zechmann lachend. Zweiter der Gruppe wurde Schirmitz, das das entscheidende Duell um den Halbfinaleinzug gegen den FC Wernberg mit 2:0 gewann. Kreisligist TSV Stulln bezahlte mit drei Niederlagen Lehrgeld, hatte aber auch ein wenig Pech.

Im ersten Halbfinale setzte sich Schwarzenfeld im Nachbarderby gegen Pfreimd mit 5;2 nach Neunmeter-Schießen durch. FC-Keeper Felix Hofmann hatte zwei Neunmeter der Pfreimder entschärft. Die Niederlage hing den Pfreimdern auch noch im Spiel um Platz drei, das 0:3 gegen die Al Stars verloren ging, nach. "Da war bei uns nach der Halbfinalniederlage die Luft raus", gestand SpVgg-Coach Christian Most. "Mit unserer Leistung bin ich aber zufrieden." Im zweiten Halbfinale entzauberte die SpVgg Schirmitz die höherklassigen All Stars mit 3:0. Die Schwarzenfelder beeindruckte das im Finale aber dann nicht wirklich.







Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.