Landesliga Mitte
Gäste in Schwarzenfeld einfach cleverer

Marco Griebl (links) vom 1. FC Schwarzenfeld klärt in dieser Szene vor einem Bad Kötztinger Gegenspieler. Die Schwarzenfelder verloren am Ende noch mit 1:3. Bild: ham
Sport
Schwarzenfeld
03.09.2017
35
0

Alle Anstrengungen der Spieler des 1. FC Schwarzenfeld waren am Samstag umsonst. Auch gegen Bad Kötzting reichte es trotz einer ansehnlichen Leistung in der ersten Halbzeit und phasenweise auch nach dem Seitenwechsel nicht zum erhofften ersten Dreier.

Mit 3:1 (0:0) entführte der 1. FC Bad Kötzting am Samstag die Punkte aus dem Schwarzenfelder Sportpark. Die Gäste aus dem Bayerwald zeigten sich bei der Chancenverwertung einerseits eiskalt, andererseits aber auch als glücklicher als die Gastgeber und siegten nicht unverdient.

Die Gastgeber sorgten in der ersten Hälfte für eine ausgeglichene Partie. Dabei zeigten sie einen großen Kampfgeist und verrichteten viel Laufarbeit. Kötzting wagte vorerst nicht viel, weil sich die guten Leistungen der vergangenen Wochen auch im Bayerwald rumgesprochen hatten. Dennoch hatte der Gast in der Anfangsphase eine richtig gute Möglichkeit durch Adam Vlcek, der aber über den Kasten zielte. Fünf Minuten vor der Halbzeit vergab Florian Schlagenhaufer die beste Chance des 1. FC Schwarzenfeld zur Führung. Nach einem Zuspiel von Felix Peter stand er allein vor dem gegnerischen Torwart, doch dieser wehrte ab.

Im zweiten Durchgang vergab zunächst der Schwarzenfelder Stefan Krachunov innerhalb kürzester Zeit zwei Möglichkeiten, die jeweils Torwart Mader zunichte machte, dann fiel auf der anderen Seite der Führungstreffer für die Gäste durch Johannes Aschenbrenner, der nach einem abgewehrten Eckball das Leder direkt nahm und zum 0:1 ins Netz traf. Von da an wurde der 1. FC Bad Kötzting immer sicherer und stärker. Wiederum nach einer Ecke landete der Ball in der 73. Minute bei Michael Eyerer, der aus mehr als 20 Metern abzog und das Spielgerät genau in den Winkel hämmerte. Es spricht für die Moral bei der Heimelf, dass sie nicht aufsteckte, sondern weiter nach vorne spielte. Das wurde in der 83. Minute mit dem 1:2 durch Sebastian Bauer belohnt, als dieser aus kurzer Entfernung den Gästetorwart mit einem Flachschuss bezwang. Doch die Gäste machten in der Nachspielzeit mit dem 3:1 alles klar.

Nach dem Spiel zeigte sich Wolfgang Stier etwas enttäuscht: "Aufgrund der starken ersten Halbzeit wäre für uns ein Zähler möglich gewesen. Nach der Pause zeigte sich die Cleverness der Kötztinger, die ihre Chancen nutzten und nicht unverdient gewannen. Trotz der großen Personalsorgen hat meine Mannschaft eine große Moral bewiesen."

1. FC Schwarzenfeld: Hofmann, Messmann, Binder, Simon Graßmann (72. Klebl), Griebl, Fischer, Bauer, Filinger, Krachunov, Schlagenhaufer, Felix Peter

1. FC Bad Kötzting: Mader, Liebl, Graf (55. Christoph), Süsser, Mühlbauer, Fredl, Hofner, Aschenbrenner, Vlcek (87. Rendler), Eyerer (90. Dietl), Spirek

Tore: 0:1 (67.) Johannes Aschenbrenner, 0:2 (73.) Michael Eyerer, 1:2 (83.) Sebastian Bauer, 1:3 (92./Foulelfmeter) Jakub Süsser - SR: Jonathan Bähr (SV Friesen) - Zuschauer: 150
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.