Auf der A 93 verunglückt:
Abruptes Ende einer Fahrt in den Süden

Vermischtes
Schwarzenfeld
07.07.2017
1268
0

Ein jähes Ende nahm am Freitagnachmittag auf der Autobahn eine Fahrt Richtung Süden, die eigentlich in den Urlaub führen sollte. Kurz vor der Ausfahrt Schwarzenfeld bemerkte ein 43-jähriger Autofahrer gegen 15.30 Uhr den zähfließenden Verkehr zu spät. Beim starken Abbremsen verlor er die Kontrolle über seinen Citroen, bevor er die Leitplanke durchbrach und sich dann an der Böschung neben der A 93 überschlug. Der Wagen blieb auf dem Dach liegen. Alle sechs Insassen - eine dänische Familie mit vier Kindern - konnten sich selbst aus dem Wrack befreien. Der Vater (43) und drei Töchter im Alter von 14, 12 und 9 Jahren erlitten schwere Verletzungen. Die Mutter (33) und der siebenjährige Sohn wurden leicht verletzt. Fünf Personen mussten per Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Das zwölfjährige Mädchen, das es am schlimmsten erwischt hatte, flog ein Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. Die Sperrung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Nabburg und Schwarzenfeld konnte erst gegen 17 Uhr wieder aufgehoben werden. Der Sachschaden an dem Wagen beläuft sich nach Schätzungen der Autobahnpolizei auf rund 20 000 Euro.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.