Auf der Weihnachtsfeier 4000 Euro verteilt
Kolpingfamilie hilft vor der Haustür und in Afrika

Vier Organisationen - im Bild deren Vertreter - erhielten jeweils 1000 Euro von der Kolpingfamilie Bild: ral
Vermischtes
Schwarzenfeld
23.12.2016
50
0

Die Mitglieder der Kolpingfamilie dachten bei der Weihnachtsfeier im alten Pfarrhof auch an andere. Doch der Reihe nach, der Nachmittag begann mit einem besinnlichen Teil in der alten Pfarrkirche St. Dionysius. Anschließend trafen sich die Mitglieder zur weltlichen Feier. Jedes Jahr übergibt die Kolpingfamilie bei dieser Gelegenheit Spenden an soziale und caritative Projekte. Heuer wurden 4000 Euro verteilt.

Davon erhielt Dr. Josef Ziegler aus Pfreimd für die Tschernobyl-Hilfe 1000 Euro. Dieser berichtete von den aktuellen Projekten die zurzeit unterstützt und auch entsprechend kontrolliert werden. Die nächsten 1000 Euro gingen an Pfarrer Heinrich Rosner, der dieses Geld an Pfarrer Hilary Ochulor in Nigeria weiter leitet. Dieser baut zurzeit eine Internatsschule wofür das Geld gut gebraucht wird. Ebenfalls für ein Missionsprojekt erhielt Beate Lobinger 1000 Euro, die den Betrag nach Ghana zu Pfarrer Josef Renner weitergibt.

Eigentlich hätten nur 3000 Euro übergeben werden sollen. Da aber die Bastelgruppe mit ihren Erzeugnissen auf dem Weihnachtsmarkt einen so guten Erlös erzielte, konnten weitere 1000 Euro gespendet werden. Diese gingen an die private Initiative "KreBeKi", diese unterstützt krebskranke Kinder und behinderte Kinder. Die Spende nahmen Jana Malina und Frauke Fuhrmann entgegen. Diese stellten kurz ihr Projekt vor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.