01.12.2017 - 16:44 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Evangelische Jugend im Dekanat Sulzbach-Rosenberg realisiert großes Projekt auf dem Knappenberg Junge Leute bauen Kapelle

Für Kai-Uwe Starke ist es ein ganz besonderer Moment. Der junge Schwarzenfelder postiert sich mit seinen Freunden von der Evangelischen Jugend zum Selfie mit dem Landesbischof. Aber eigentlich steht nicht der hohe Besuch, sondern die Gruppe junger Leute im Mittelpunkt. Sie hat etwas Besonderes geschaffen.

Als Andachtsort auf dem Knappenberg entstand eine Holzkapelle in quadratischer Form mit einem steilen Giebel. Auslöser war eine Initiative der Evangelischen Jugend im Dekanat Sulzbach-Rosenberg, zu dem auch große Teile des Landkreises Schwandorf gehören. Bild: Dobler
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Schwarzenfeld/Neukirchen bei Sulzbach. Die Evangelische Jugend im Dekanat Sulzbach-Rosenberg, zu dem auch große Teile des Landkreises Schwandorf gehören, hatte sich genau vor zwei Jahren vorgenommen, neben dem Jugendhaus Knappenberg unweit von Neukirchen b. Sulzbach-Rosenberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) eine Holzkapelle mit quadratischem Grundriss zu bauen - mit eigener, tatkräftiger Hilfe und Muskelkraft. Als "spiritueller Begegnungsraum" wurde der Bau durch das EU-Leader-Programm gefördert.

"Das war vor genau zwei Jahren, am Wochenende des ersten Advent, dass uns die Idee mit der eigenen Kapelle auf dem Knappenberg gekommen ist", erinnert sich Kai-Uwe Starke. Auslöser war die Verabschiedung des Schwandorfer Pfarrers Arne Langbein aus seiner Funktion als Dekanatsjugendpfarrer. Die Zeremonie fand in einer Kirche in der Umgebung statt, von der aus die jungen Leute in Kälte und Matsch wieder zum Jugendhaus Knappenberg zurückmarschieren mussten. Der Gedanke reifte: Warum eigentlich nicht einen Andachtsraum gleich neben dem Jugendhaus bauen?

Die Idee wurde auch mit Hilfe der beteiligten Jugenddiakone Wirklichkeit. Als Ehrenamtliche wurden die jungen Leute gefördert, indem man sie verantwortlich einband und bei den verschiedenen planerischen und handwerklichen Tätigkeiten anleitete und begleitete. Entstanden ist in monatelanger Arbeit eine Holzkapelle mit steilem Giebel, in der die jungen Christen Andacht feiern können. "Eine große Herausforderung wurde mutig angepackt", freute sich die Präsidentin der Landessynode, Annekathrin Preidel, die in diesem Tagen vor Ort war; und sie lobte auch das Motto der engagierten Gruppe: "Wir glauben, dass Dinge gelingen können, und setzen unser ganzes Engagement, alle Gaben voll ein. Wir machen unser Projekt - von Anfang bis Ende."

Der 17-jährige Kai-Uwe, der nächstes Jahr in Nabburg Abitur macht, will dem Knappenberg und seiner Kapelle treu bleiben. "Ich denke an ein Jahr Bundesfreiwilligendienst auf dem Knappenberg", verrät er. Da sieht er auch, wie das neue Bauwerk ankommt. Da die Baumaßnahme noch nicht vollständig abbezahlt ist, freuen sich die jungen Leute über Spenden. Das Spendenkonto lautet Iban DE43 7526 1700 0000 700029 bei der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg.

Im Blickpunkt Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm weihte am vergangenen Wochenende die von jungen Leuten selbst gebaute Holzkapelle auf dem Knappenberg bei Sulzbach-Rosenberg ein. Der Bischof und Amberg-Sulzbachs Landrat Richard Reisinger waren Schirmherren des Projekts "Jugend baut Kirche". Dazu passt auch, dass bereits zum achten Mal die bayerische evangelische Landeskirche vorbildliche ehrenamtlich getragene Projekte mit dem Ehrenamtspreis auszeichnet - heuer vier Projekte rund um das Thema "Veränderung".Die Preise in Höhe von jeweils 1000 Euro werden am heutigen Samstag, 2. Dezember, im Augsburger Annahof durch die Präsidentin der Landessynode Annekathrin Preidel, den Augsburger Regionalbischof Michael Grabow und die Sprecherin des Fachbeirats Ehrenamt, Christa Bukovics, übergeben. Mit dabei ist auch das heimische Projekt "Jugend baut Kirche". Kai-Uwe Starke und seine Freunde von der Dekanats-Jugendkammer rund um Vorsitzenden Thommy Weiß sind heute, 2. Dezember 2017,  nach Augsburg unterwegs, um den Preis in Empfang zu nehmen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.