05.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwarzenfeld

Feuerwehr ehrt langjährige Mitglieder Helfer nicht nur in Notfällen

Auf einen ziemlich vollen Terminkalender blickt Alexander Fick als Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Pretzabruck bei der Jahreshauptversammlung zurück. Sieben Mal muss die Wehr im vergangenen Jahr ausrücken.

Bei der Feuerwehr Pretzabruck wurden (vordere Reihe, von links) für 50 Jahre Mitgliedschaft Erich Fick, Michael Scheuerer und Johann Scheuerer, für 60 Jahre Georg Gradl, Michael Lippert und Georg Sieß mit Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Rechts Bürgermeister Manfred Rodde, hintere Reihe rechts Kommandant Matthias Butz mit weiteren Geehrten. Bild: ksi
von Siegmund KochherrProfil

-Pretzabruck. Die Mitgliederzahlen veränderten sich durch einen Sterbefall, drei Austritte und vier Neuaufnahmen auf 169 Mitglieder, davon 34 aktive Feuerwehrmänner, 43 Personen sind passiv dabei, 93 Förderer und 2 Jungfeuerwehrleute gibt es ebenfalls.

Bei seiner Rückschau berichtet der Vorsitzende aus einer Liste gesellschaftlicher Veranstaltungen, zusammengesetzt aus Aktivitäten und Besonderheiten. Im vergangenen Jahr sind in zehn Sitzungen und Besprechungen eine Reihe von Terminen organisiert worden, darunter Christbaumversteigerung, Aschermittwochs-Fischessen, Fahrradtour, Schauermesse, Dorfabend und Johannisfeuer in Pretzabruck, Beachparty "Summerspirit", Fisch-Kirwa, sowie der Partnerschaftsbesuch in Gersdorf/Österreich.

Kommandant berichtet

Kommandant Matthias Butz berichtet über die Feuerwehr-Angelegenheiten. Gesamt wurden 116 Stunden von den Feuerwehrkameraden bei sieben verschiedenen Einsätzen aufgewendet: Sicherheitswache beim Johannisfeuer, Treibstoff auf der Fahrbahn im Kreisverkehr in Traunricht, ein Verkehrsunfall bei Zilchenricht mit Blechschaden, das Beseitigen eines Baumes nach Sturmschaden, der Brand eines Holzstoß in Traunricht und an der Fischerhütte bei Lindenlohe.

Desweiteren rief der Kommandant die Digitalfunkausbildung, eine Großübung bei der Firma Tyzka, die Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Wölsendorf und einen Motorsägen-Kurs in Erinnerung. Zwei Feuerwehrleute nahmen an der modularen Truppmannausbildung teil, und ein Aktiven am Maschinisten-Lehrgang. Insgesamt wurden 536 Stunden geleistet.

Eine Beförderung zum Feuerwehrmann erhielt Florian Gruber. Das Abzeichen Wasser legten Stufe 1 Florian Gruber, Michael Lohbauer, Stufe 2 Andreas Butz, Christina Eimer, Christian Obendorfer Erhard Zimmermann; Stufe 3 Thomas Butz, Matthias Forster, Johannes Schießl; Stufe 4 Michael Butz, Johannes Zinger; Stufe 5 Jürgen Obendorfer. Die Endstufe 6 hat Tobias Rodde erreicht.

Mitglieder geehrt

Von Bürgermeister Manfred Rodde, Mathias Butz und Florian Foster wurden die Ehrungen verdienter Mitglieder mit Urkunde und Ehrennadel vorgenommen. Für 10 Jahre aktive Dienstzeit: Julian Beer, Thomas Butz, Christina Eimer und Matthias Forster. 20 Jahre bei der Feuerwehr sind Jürgen Obendorfer und Tobias Rodde. Die silberne Ehrennadel mit Urkunde gab es für 25 Jahre im Feuerwehrverein für Bernhard Obendorfer, Stefan Obendorfer und Michael Schießl junior. Für 40 Jahre bei der Feuerwehr gab es die Ehrennadel in Gold und Urkunde für Erich Fick und Johann Süß; ein halbes Jahrhundert sind Michael Scheuerer und Johann Scheuerer dabei, sechs Jahrzehnte Georg Gradl, Michael Lippert und Georg Sieß.

Jugendwart Thomas Butz ist stolz auf die zwei Jugendlichen bei der Wehr. "Es sind zwei Personen weniger geworden durch Übertritt in die aktive Wehr und berufliche Versetzung", sagte er und erinnerte an 25 Übungen, Funkübung, Wissenstest, die Truppmann-Ausbildung oder auch die Bayerische Jugendspange.

Lob vom Bürgermeister

Es war Bürgermeister Manfred Rodde ein Anliegen, den Männern und Frauen zu danken, die schon lange ihre Freizeit zur Verfügung stellen, um sich bei den Feuerwehren als Helfer in Notfällen einbringen und damit als Säulen der Gesellschaft Vorbilder für die Jugend sind. Rodde führt weiter aus, das sich die Feuerwehr bei vielen Aktionen in der Gemeinde einbringt und somit eine Bereicherung für den Ort ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp