10.07.2017 - 20:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Hauptversammlung der Kolpingsfamilie Aktiv in vielen Bereichen

Gemeinsinn und Gemeinsamkeit ist die Stärke der Kolpingsfamilie, die sich als Verein am Vorbild von Gesellenvater Adolph Kolping orientiert. Dies gilt für die vielen Aktivitäten und Zusammenkünfte, auch im sozialen Bereich, sowie für die religiöse Einstellung von Leben und Erleben.

Die neu gewählte Vorstandschaft mit Wolfgang Lobinger (links) als Vorsitzenden und Präses Pfarrer Heinrich Rosner (Zweiter von rechts). Bild: ksi
von Siegmund KochherrProfil

(ksi) Das Vereinsleben der Kolpingsfamilie lebt von der regelmäßigen Mitarbeit der vielen Mitglieder, stellte Vorsitzender Johann Lobinger bei der Jahreshauptversammlung fest. Zunächst aber ging der Vorsitzende auf die Mitgliederzahlen ein. Mittlerweile gehören der Kolpingsfamilie durch fünf Neuaufnahmen 264 Mitglieder an.

Detailliert berichtete Lobinger über die religiösen und gesellschaftlichen Programmpunkte. Dazu gehörten Wallfahren nach Schwandorf und Amberg, der Besuch von Maiandachten, Fastenessen und die Gestaltung eines Altares an Fronleichnam, sowie das Pfarrfest, ein Fahrrad-Basar, eine Altkleidersammlung und mehr.

Das Basteln und der Verkauf von Erntesträußchen, sowie von Krippen und Futterhäuschen, die zum Verkauf auf Weihnachtsmärkten angeboten wurden, brachte eine Spende an Missionar Josef Renner für den Bau von Schulen und Kindergärten in Ghana von 2500 Euro; weitere 2200 Euro wurden für die Mission in Brasilien und Nigeria gespendet.

Über die Gruppe "Familienkreis" berichtet Wolfgang Lobinger. Die aktive Arbeit ermöglicht den Familien mit ihren Kindern das ganze Jahr ein abwechslungsreiches Programm. Das Programm der Gruppe Erwachsene wurde mit besucht, aber es gab auch viele eigene Veranstaltungen, etwa Tagesausflüge, Einkehrtage und weitere Unternehmungen. Drei Familien sind der Gruppe beigetreten und diese zählt jetzt bei 16 Familien 51 Personen. Aus dieser Gruppe heraus bildete sich eine Fotogruppe unter der Leitung von Holger Wild.

Präses Pfarrer Heinrich Rosner sprach die Situation in Nigeria an: "Diese Menschen sind dankbar über jede kleine Unterstützung." Pfarrvikar Hilary Ochulor aus Nigeria fügte an, dass Kinder nicht einmal die Möglichkeit haben, eine Schule zu besuchen, weil in den Familien das Schulgeld oder am Ende ihrer Schulzeit in vielen Fällen das Prüfungsgeld fehlt.

Ergebnis der Wahlen

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Hans Lobinger stellte sich nicht zur Wahl. Für ihn wurde Wolfgang Lobinger als Sprecher im Leitungsteam gewählt. Für die Mitarbeit wurde Maria Meyer in das Team gewählt. Kassier ist Holger Wild (neu), Michaela Lang Schriftführerin (neu). Die Mitgliederverwaltung betreut Benedikt Rodde. Für die Öffentlichkeitsarbeit wurde Alexander Hofrichter (neu) gewählt. Die Pressearbeit macht künftig Maria Meyer.

Beisitzer sind Manfred Niederalt, Martina Reiger, Hans Böckl, Georg Bronald, neu dabei Albert Graf, Christine Vollath und Thomas Weigert. Delegierte ist Kathrin Hofmann, Bannerträger Hans Rahm und Eiko Geiß, Kassenprüfer Rolf Klebl und Alfons Diermeier. Ansprechpartner der Gruppen sind für die Kolpingjugend Sabine Hofrichter und Benedikt Rodde, den Familienkreis Beate und Wolfgang Lobinger, die Gruppe Erwachsene und die Bastelgruppe Hans Lobinger, die Turngruppe und Frauengruppe Maria Meyer, für Kalligraphie Klara Bauer, Fotografie Beate Lobinger und Holger Wild, die Laienspielschar Doris Eichhammer-Graf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.