10.11.2017 - 20:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Infos und Pilzexkursion zeigen Erstaunliches Nicht verwechseln

24 Teilnehmer unter der Leitung von Julian Hunzinger machten sich zu einer Pilzexkursion in der Nähe von Schwarzenfeld auf. Zu Beginn erfuhren die Teilnehmer, dass Pilze eigentlich unter der Erde in einem Pilzgeflecht wachsen, die Myzel, die aus einzelnen Hyphen besteht.

Schöne Ausbeute. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Ein Pilzgeflecht eines Steinpilzes kann zum Beispiel im Durchmesser bis zu 300 Meter und beim Hallimasch sogar bis zu sieben Kilometer groß sein. Nach dem Vortrag ging es in den Wald. Er war voll mit Pilzen und deshalb konnte die Gruppe 28 verschiedene Arten finden, darunter 15 Speisepilze - nicht nur Steinpilze und Maronen, sondern auch Edelreizker, Kuhmaul, Violetter Lacktrichterling, Grünspanträuschling, Trompetenpfifferling, Perlpilz und viele weitere Speisepilze lagen in den Körben der Teilnehmer.

"Trotz allem sollte man nur Pilze sammeln, bei denen man zu 100 Prozent sicher ist, da es auch einige sehr giftige Verwechslungspartner gibt", sagte Julian Hunzinger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp