08.04.2018 - 20:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Kaninchenzuchtverein möchte die Jugendarbeit intensivieren Bei Kindern die Liebe zum Tier wecken

Gerald Birzer liegt die Nachwuchsarbeit am Herzen. Der Mitgliederstand des Kaninchenzuchtvereins Schwarzenfeld ist mit 69 leicht rückläufig. Man hat fünf Jungzüchter in den Reihen. Birzer appellierte an alle Mitglieder, sich der Jugendarbeit anzunehmen und die Liebe zum Tier zu wecken.

Gerald Birzer (links) bleibt Vorsitzender. Unser Bild zeigt ihn mit dem Vorstandsteam. Bild: ksi
von Siegmund KochherrProfil

Den Mitgliedern wurde ein ansprechendes Programm geboten. Birzer nannte den Besuch einer Kreiszuchtwartschulung, des Jubiläums in Nittenau und des Züchterabends beim Nachbarverein Unterauerbach. Der Höhepunkt des Jahres war die Lokalschau mit Züchterabend und Ehrungen. "Wir sind in der Zucht mit unseren Kaninchen auf dem richtigen Weg", betonte der Vorsitzende mit Blick auf die Bewertungen durch die Preisrichter. Hervorragendes Zuchtmaterial von verschiedenen Rassen und Farbschlägen konnte dem Besucher gezeigt werden.

Gerald Birzer dankte allen, die zum aktiven Vereinsleben beitragen. Das tun auch die Jungzüchter. Franziska Kolbeck beteiligte sich mit der Rasse "Alaska" erfolgreich an der Bezirksschau. Bei der Lokalschau mit sieben Alt- und zwei Jungzüchtern erzielte der Nachwuchs hervorragende Bewertungen. Tätowiermeister Klaus Frank berichtete, dass die Rassen Alaska, Deutsche Kleinwidder wildfarben und Schwarze Wiener am beliebtesten sind. Günther Zocher führt das Zuchtbuch. 2017 wurden 145 Kaninchen tätowiert. Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen. Gerald Birzer bleibt Vorsitzender. Stellvertreter ist Franziska Ettl, Kassier Jutta Meller und Gerald Birzer, Schriftführer Franziska Ettl und Guido Kürschner, Zuchtwart Günter Zocher und Klaus Frank, Jugendleiter Guido Kirschner, Stellvertreter Thomas Zocher, Zuchtbuchführer Günter Zocher und Gerald Birzer, Tätowiermeister Klaus Frank und Gerald Birzer, Ausstellungsleiter Günter Zocher und Gerald Birzer, Kassenrevisoren Richard Weiß und Joachim Zeigerer, Stellvertreter Franziska Ettl und Klaus Frank. Birzer bat die Mitglieder abschließend, den Neubau eines Lagerschuppens zu überdenken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.