30.07.2017 - 20:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Neues Fahrzeug für das BRK

Beim Sommernachtsfest der BRK-Bereitschaft Schwarzenfeld erhielt das neue Einsatzfahrzeug den Segen. Der freie Platz vor dem BRK-Haus war alsbald bis auf das letzte Fleckchen besetzt. Alle Altersgruppen gaben sich beim Fest ein Stelldichein.

Pfarrer Heinrich Rosner segnete das Fahrzeug; mit dabei (von rechts) Zweiter Bürgermeister Peter Neumeier, der stellvertretende Landrat Arnold Kimmerl, BRK-Kreisgeschäftsführer Otto Langenhan und OG-Vorsitzender Christoph Sperl. Bild: ksi
von Siegmund KochherrProfil

Bei der Feierlichkeit stand das "gut gebrauchte" neue Einsatzfahrzeug mit Blumen geschmückt schon vor dem Rotkreuzhaus: ein Audi Allrad vom Typ A 4 Diesel mit dem Kennzeichen "SAD-RK 101". Er ist technisch auf den neuesten Stand für Ersthelfer ausgestattet - Sauerstoffgerät, Kindernotfallkoffer, Funkgerät.

Eine der wichtigen Gerätschaften ist der Defibrillator. Wenn das Herz in eine lebensgefährliche Rhythmusstörung gerät, kann ein Defibrillator den normalen Herzrhythmus wieder herstellen. Die Schlüssel wurden an Christoph Sperl übergeben, der sichtlich erfreut über das Fahrzeug war. Den Segen hatte Pfarrer Heinrich Rosner gespendet.

Bereitschaftsleiter Christoph Sperl konnte zu dem Ereignis stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl, Bürgermeister Peter Neumeier und Markträte, Kreisgeschäftsführer Otto Langenhan, die Bereitschaft des BRK Schwandorf, die Freiwillige Feuerwehren Schwarzenfeld und Schmidgaden, den Trachtenverein und weitere Repräsentanten von Vereinen begrüßen.

Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl sprach von einem passenden Geschenk für die Ortsgruppe zum 90-jährigen Jubiläum. "Mit diesem Fahrzeug verstärken Sie das dichte und hervorragend funktionierende Netz der Hilfs- und Rettungsdienste", sagte er. Die Stationierung dieses Fahrzeuges sei der sichtbare Beweis für die Stärke des Ortsverbandes Schwarzenfeld.

Stellvertretender Bürgermeister Peter Neumeier sprach "von einem wichtigen Geschenk". Dadurch werde ein zeitnahes Ausrücken gewährleistet.

Kreisgeschäftsführer Otto Langenhan gratulierte zum Jubiläum. Er war sichtlich beeindruckt über die Vielzahl der Helfer, und sagte, dass der Erfolg einer HvO-Gruppe durch eine funktionierende Bereitschaft von Ehrenamtlichen gewährleistet ist, die im Notfall helfend zur Verfügung steht. "Wir können dankbar sein, dass es solche Menschen gibt", urteilte er. Das Rotkreuz-Haus vor Ort gebe ein Beispiel dafür.

Griechisches Essen

Auf der Speisenkarte des Sommerfestes fand man neben Bratwürsten auch Gyros und andere griechische Spezialitäten. Circa zwanzig Helfer waren im Einsatz, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Sperl dankte allen für das Kommen. "Wir sind für jeden Euro dankbar, den wir mit diesem Fest erwirtschaften", versicherte er, denn die Bereitschaft habe den Fuhrpark finanziell selbst zu schultern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.