Über 100 Feuerwehrkräfte im Einsatz
Brand einer Diesellok entpuppt sich als Defekt

(Foto: bk-media)
Vermischtes
Schwarzenfeld
16.10.2017
1507
0

Ein Großaufgebot an Feuerwehreinsatzkräften rückte am Sonntag gegen 19 Uhr nach Schwarzenfeld aus: 400 Meter vor dem Bahnhof hatte ein Güterzug, der in Fahrtrichtung Weiden unterwegs war, einen unfreiwilligen Stop eingelegt.

Die Integrierte Rettungsleitstelle Amberg, bei welcher der Notruf abgesetzt worden war, ging vom Brand einer Diesellok aus. Laut Bundespolizei Waldmünchen rückten über 100 Feuerwehrleute aus. Doch vor Ort konnte Entwarnung gegeben werden. In der Lok war ein Kühlerschlauch gerissen. Das führte zu einer massiven Wasserdampfentwicklung.

Der Lokführer wurde leicht verletzt. Es war jedoch keine weitere ärztliche Behandlung erforderlich. Laut Bundespolizei wurden auch keine gesundheitsgefährdenden Stoffe freigesetzt. Durch den Zwischenfall kam es zu Verzögerungen im Bahnverkehr. Die Strecke musste von 18.51 bis 19.49 Uhr gesperrt werden. Sieben Züge hatten Verspätung. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.