12.07.2016 - 02:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Wichtiger Festakt beim Feuerwehrjubiläum Segen für Fahne

Bei einem Gottesdienst wurde die renovierte Fahne und die Fahnenbänder durch Pfarrer Heinrich Rosner gesegnet. Dies war der erste Höhepunkt des zweiten Tags beim 150-jährigen Gründungsfest der FFW Schwarzenfeld.

Von den fünf neuen Fahnenbändern schmücken in Zukunft vier die Fahne der FFW Schwarzenfeld, eine nutzt der Patenverein FFW Schmidgaden. Pfarrer Heinrich Rosner segnete dazu Fahne und Fahnenbänder. Bild: ral
von Richard AltmannProfil

Der zweite Tag des Feuerwehrjubiläums begann sehr früh. Zunächst einmal wurden die Festdamen, die Festmutter und der Patenverein abgeholt und zum Festplatz im Schlosspark geführt. Dort formierte man sich zum Zug in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Den Festgottesdienst zelebrierte Pfarrer Heinrich Rosner. Da in der FF Schwarzenfeld evangelische Christen Dienst oder Mitglied sind, war Pfarrerin Heidi Gentzwein gemeinsam mit Pfarrvikarin Theresa Amberg beim Festgottesdienst dabei. Beide Geistliche wandten sich in ihren Predigten an die Feuerwehrleute. Diese zeigten durch ihren selbstlosen Einsatz die Nächstenliebe, von der Jesus Christus im Evangelium spricht. Den Männern und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr gelte es ein herzliches Vergelt's Gott zu sagen für deren Einsatz.

Nach dem Gottesdienst segnete Pfarrer Heinrich Rosner die neu renovierte Fahne und die neuen Fahnenbänder. Sie wurden an die Fahne der FFW angehängt und das Patenband an die des Patenvereins, der FFW Schmidgaden. Am Schluss der Segnung kreuzten beide Vereine ihre Fahnen als Zeichen der ewigen Verbundenheit. Nach dem Gottesdienst zogen alle wieder zurück zum Festplatz am Schlosspark.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp