02.06.2017 - 16:44 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Landvolk-Frauen mit „Kräuterfee“ unterwegs Kräutern auf der Spur

Auf Entdeckungsreise zu seltenen Kräutern machte sich eine Frauengruppe des Landvolk-Ortsverbandes. Christine Ebenschwanger führte zu Schellkraut, Wiesenkerbel, Knoblauchraute und Co.

Die Frauen der Landvolks-Ortsgruppe begaben sich auf Entdeckungsreise zu Kräutern am Straßenrand. Bild: mad
von Adolf MandlProfil

Wegen der prallen Sonne wurde aus der geplanten Wanderung nur ein kurzer Spaziergang. "Kräuterfee" Christine Ebenschwanger machte die Teilnehmer auf Kräuter am Straßenrand aufmerksam, die nicht unbedingt bekannt sind und denen oft nur wenig Beachtung geschenkt wird. Darunter Löwenzahn, Schellkraut, Schafgarbe, Wiesenkerbel, Spitzwegerich, Wiesenbärenklau, Sumpfschachtelhalm und Knoblauchraute.

Ebenschwanger erläuterte bei allen die Anwendungsgebiete, Wirkung und Zubereitung. Sie warnte aber auch davor, Kräuter mitzunehmen, die man nicht eindeutig kennt: "Im Zweifelsfalls lieber stehen lassen." Manche Kräuter haben nämlich gefährliche oder gar giftige "Doppelgänger" wie Riesenbärenklau oder gar Schierling.

Auch einen einfachen Allergietest führte sie vor. Wer nicht weiß, ob er auf eine Pflanze allergisch reagiert, sollte sie sich in die Armbeuge reiben - dort ist die Haut am empfindlichsten - und eine Reaktion abwarten.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.