18.03.2018 - 17:26 Uhr
Schwarzhofen

Kulturförderkreis legt Jahresprogramm fest Aktivposten auf kulturellem Sektor

Ein rühriger Förderkreis macht sich dafür stark, dass sich auch auf kulturellem Sektor in der Marktgemeinde etwas rührt. Die Bandbreite reicht von Hobbykünstler-Ausstellung über Kirchenkonzert bis hin zu historischen Vorträgen. Bei der Frühjahrsversammlung rückt auch die künftige Gestaltung des General-Stephan-Platzes ins Blickfeld.

von Adolf MandlProfil

Vorsitzender und Bürgermeister Maximilian Beer blickte in der Frühjahrssitzung auf einen "erfüllten Kulturherbst" zurück. Er würdigte den unermüdlichen Einsatz der Ehrenamtlichen um das kulturelle Leben. Im Rückblick erinnerte er an einige "Meilensteine" wie das Konzert mit den "Stimmen der Berge", die Ausstellung in der Galerie VKUS und die Vorstellung des neuen Buches "Tochter des Morgenrots" von Angela Heller-Wolfsteiner. Besonders gut besucht seien die Neujahrsandacht des Kirchenchors und der Vortrag von Josef Merkl über die Schwarzach gewesen. Die Theaterfreunde durften sich über stets ausverkaufte "Theaterschmankerl" freuen.

Im Jahresprogramm für heuer steht das Frühlingsfest zum 20. Geburtstag des Schwarzachtal-Kindergartens am 6. Mai. Eine Hobbykünstler-Ausstellung veranstaltet die Dorfgemeinschaft Schönau am 12. Mai, am Vorabend des Marktfestes (8. Juni) findet erneut eine Vernissage im Rathaussaal statt. Bei der Bayern-Tour Natur wird eine Rundwanderung um den "Hasenbühl" in Schönau angeboten, die Trojaburg in Uckersdorf ist am 23. Juni Kulisse für eine Sonnwend-Feier.

Ein Seniorentag mit den Gästen aus Krimitz (Tschechien) findet am 28. Juli statt. Eine Neuauflage der Märchenwanderung bieten die Theaterfreunde am 4. August im Ferienprogramm an. "30 Jahre" feiert die Markt- und Schulbibliothek am 16. September. Den "Spuren der Evangelischen in Schwarzhofen" wird am Reformationstag nachgespürt. Als "absolutes Highlight" wird am 11. November das von Pfarrei und Kirchenchor organisierte Konzert mit dem "Kastelruther Männerquartett" in der Pfarrkirche erwartet. Der Kartenverkauf läuft demnächst an. Im November wird in der Galerie VKUS wieder eine Ausstellung stattfinden. Am 18. oder 25. November soll - zusammen mit dem Historischen Verein - ein Vortrag von Dr. Benz über die "Geschichte der Dominikanerinnen im Kloster Schwarzhofen" organisiert werden.

Maximilian Beer richtete den Blick auf die Umgestaltung des General-Stephan-Platzes im Zuge des Umbaus der Ortsdurchfahrt. Dort soll als "künstlerisches Element" ein Brunnen das Bild prägen. Darüber entwickelte sich ein lebhafter Meinungsaustausch - gerade auch um die Standortfrage - , nachdem der ortsansässige und beauftragte Künstler Vasilij Plotnikov seine Ideen und ein Modell vorstellte. Er wolle die intakte Natur als prägenden Faktor herausstellen mit vielen Aspekten sowie mit heimischen Materialien wie Granit gestalten und das Element "Wasser" in den Fokus rücken.

Plotnikov erläuterte sein Modell eines "Marktbaumes", das ungeteilten Zuspruch fand. Aus sechs starken Wurzeln, welche die Altgemeinden symbolisieren sollen, wächst als "Stamm" die Marktgemeinde hervor, 24 Äste und Zweige stehen für die Gemeindeteile. Aus dem Modell soll dann das Original in Bronzeguss entstehen und einen wesentlichen Teil der Anlage darstellen. Weitere Details zur Platzgestaltung sollen bei einer Info-Veranstaltung am 7. Mai vorgestellt werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp