27.05.2004 - 00:00 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Bald eine Ringseis-Schule?

von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Die Volksschule soll den Namen einer berühmten Persönlichkeit des Marktes verliehen bekommen. Diesen Wunsch der Schulleitung und des Lehrerkollegiums trug Bürgermeister Maximilian Beer am Rande der Schulverbandssitzung am Dienstag an das Gremium heran.

Rektor Carl-Maria Böhm führte hierzu weiter aus, dass die Schule hierfür den Namen des im Markt geborenen Dr. Johann Nepomuk von Ringseis in Betracht zieht. Dieser war Professor an der Universität in München, Ministerialreferent und Leibarzt König Ludwigs des I. Seiner Treue zur Heimat verdankte der Markt die Schaffung eines Altenheims (im alten Kloster) , die von ihm gestiftete Dr. v. Ringseissche Pfründeanstalt. Sein Geburtshaus, die Gastwirtschaft Gillitzer, ziert eine Gedenktafel und erinnert an den großen Sohn.

Die Schule wird demnächst noch einen entsprechenden Antrag verfassen. Diesem müssen Schulverband, Markt und Elternbeirat zustimmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.