28.01.2004 - 00:00 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

Keine leichte Entscheidung für Marktgemeinderat: Diskussion um neues Bauhof-Auto Effektiv, vielseitig und billig

Gleich drei Wünsche unter einen Hut zu bringen, war für die Mitglieder des Marktgemeinderates Schwarzhofen am Montagabend gar nicht so einfach. Der Bauhof braucht dringend ein neues Fahrzeug. Doch welches ist das richtige? Es darf nicht viel kosten, soll effektives Arbeiten ermöglichen und muss vielseitig einsetzbar sein.

von Michaela Lowak Kontakt Profil

Beim alten Transporter, einem Ford-Transit, ist das Getriebe kaputt. Er fährt nur noch vorwärts, im Rückwärtsgang geht gar nichts. "Reparieren lohnt sich nicht mehr", sagte Bürgermeister Maximilian Beer. "Aber wie machen wir weiter?" Kopfzerbrechen bereitete den Räten das Wissen, das das zweite Bauhoffahrzeug, ein alter Lastwagen, auch nicht mehr das jüngste ist. Der Lkw kann die nächsten fünf Jahre halten, aber möglicherweise übermorgen den Geist aufgeben.

Möglichkeiten

Mehrere Optionen standen zur Wahl: Einen neuen, kleinen Transporter kaufen und hoffen, dass der Lastwagen noch recht lange hält. Oder statt der beiden Autos, einen 7,5 Tonner inklusive Kipper, Kran und Greifer anschaffen. Im Gespräch war noch ein Fünf-Tonner.

Zweiter Bürgermeister Josef Fink plädierte für einen Lastwagen mit 7,5 Tonnen. "Mit einem Kran und einem Greifer lässt sich dieses Autos sinnvoll einsetzen", lautete seine Meinung. "Für viele Fahrten zu groß", argumentierten einige andere in der Runde.

Verschiedene Angebote aus dem Internet machten die Einscheidung nicht einfacher. Während ein kleiner Transporter oder Pritschenwagen neu zwischen 20000 und 28000 Euro kostet, müsste für ein etwas größeres Gefährt rund 40000 Euro hingeblättert werden. Gebraucht bewegen sich die Preise von 9000 bis 11000 Euro (klein) und 30000 bis 44000 Euro (groß).

Die Mehrheit des Marktgemeinderates (7:5 Stimmen) entschied sich für einen gebrauchten Pritschenwagen. Um den alten Lastenwagen noch solange wie möglich optimal zu nutzen, soll dieser für den vorhandenen Kran einen Greifarm bekommen.

Kostspielige Reparatur

Der alte Ford-Transit kam außerdem auch im Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses vor. Josef Fink, Michael Ruhland und Andreas Immervoll kritisierten, dass für den Wagen innerhalb von zwei Monaten 2200 Euro Reparaturkosten angefallen seien.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.