10.06.2004 - 00:00 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

MarktLaden-Chefin Renate Braungardt zieht zehn Wochen nach Eröffnung positive Bilanz Gelungener Start macht Mut

"Wenn's im Schnitt mit dem MarktLaden so weiter geht wie bisher, können wir zufrieden sein." Geschäftsführerin Renate Braungardt gab sich zehn Wochen nach der Eröffnung des Lebensmittelgeschäftes im Kloster in Schwarzhofen zuversichtlich. "Vielen Leute ist es ein persönliches Anliegen, dass der Laden bestehen bleibt."

von Michaela Lowak Kontakt Profil

Seit 1. April ist es möglich, sich in der Marktgemeinde mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs einzudecken. Vor allem ältere Leute wissen diesen Service zu schätzen. "Ich kaufe hier inzwischen alles ein", erzählt eine rüstige Seniorin. Mit viel Idealismus und persönlichem Einsatz hat das Team um Renate Braungardt in den vergangenen Wochen dafür gesorgt, dass das kleine Geschäft läuft und floriert. "Wir können nicht klagen", sagt die Geschäftsführerin. "Der Start war besser als erwartet."

Keine Schlafstätte

Dennoch sei es schade, dass einige noch nicht begriffen hätten, dass der MarktLaden zur Lebensqualität im Ort betrage. "Schwarzhofen soll keine reine Schlafstätte werden, sondern eine lebendige Gemeinde bleiben." Auch im Hinblick auf Urlaubsgäste sei der Laden nur von Vorteil. Trotz der positiven Zahlen wünscht sich Renate Braungardt mehr junge Familien als Kunden. "Hier im Ort könnte man auch die Kinder zum Einkaufen schicken."

Das Argument, der MarktLaden sei teuerer als so mancher Supermarkt, lässt die sie nicht gelten. "Wer sich einmal die Mühe macht, das Grundsortiment zu vergleichen, wird merken, dass das nicht stimmt", sagt Renate Braungardt. Die großen Ketten würden oft nur mit bestimmten Schnäppchen locken. Sie selbst komme seit der Eröffnung aus Zeitgründen sowieso nirgends anders mehr hin: "Und ich habe seitdem mehr Geld in der Haushaltskasse."

Gestern noch in der Erde

Doch auch der MarktLaden wartet regelmäßig mit besonderen Angeboten auf. Zur Zeit gibt's im Kloster alles, was für einen gemütlichen Grillabend notwendig ist. "Alle drei Wochen haben wir neue Aktionen", informiert die Geschäftsführerin. Neben Lebensmitteln bietet der Laden außerdem Telefonkarten für Handys, einen Foto- und Reinigungsservice an. Frische Produkte aus Region ergänzen das Sortiment. "Die Frühkartoffeln aus der Region waren gestern noch in der Erde und der Spargel ist frisch gestochen." Am 29. Juni startet das MarktLaden-Team in Zusammenarbeit mit dem Kulturförderkreis mit einer Inforeihe. An jedem letzten Dienstag im Monat soll ab 19 Uhr im Kloster über ein ganz spezielles Thema informiert werden. Den Auftakt bildet ein Vortrag zum Thema "Joga - Entspannung und Ernährung".

Renate Braungardt will nicht leugnen, dass die vergangenen zehn Wochen Mut machten. "Für viele ist der Laden auch zur einer Art Treffpunkt geworden", freut sie sich. "Die Leute kommen auf einen kleinen Ratsch vorbei."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.