Schwarzhofener ackert sich zurück
St. Pauli: Ziereis-Karriere war in Gefahr

Es wird noch ein bisschen dauern, bis Philipp Ziereis (rechts) wieder für St. Pauli jubeln kann. Bild: Roland Weihrauch/dpa
Sport
Schwarzhofen
25.08.2017
233
0
Schwarzhofen/Hamburg. (mr) Es war alles noch viel schlimmer: Der Riss eines Gesäßmuskels hätte Philipp Ziereis vom FC St. Pauli Hamburg fast seine Profikarriere gekostet. Der aus Schwarzhofen (Kreis Schwandorf) stammende Fußballer hatte sich diese Verletzung im Mai im letzten Spiel der vergangenen Saison gegen Bochum zugezogen. Danach hatte er Glück, wie der 24-jährige Oberpfälzer jetzt der "Bild"-Zeitung verriet. Ihm wurde ein Titan-Anker ins Becken gebohrt, daran die Sehne genäht, die den Muskel nach oben gezogen hat. Der Muskel ist jetzt am Becken festgewachsen. "Ich hatte Glück", sagt Ziereis, "dass genügend Sehne da war, um den Muskel festzunähen. Es wäre sonst sehr viel schwieriger geworden."

Den Sommer über war Ziereis in der Reha, strich sogar seinen Urlaub. In den nächsten Wochen soll das Pensum weiter gesteigert werden. Wann er wieder einsatzfähig ist, steht noch nicht fest: "Ich glaube nicht, dass ich noch bis Dezember ausfalle", sagt Ziereis zwar. Aber wann er wieder fit sei, könne kein Arzt sagen. Auf jeden Fall hofft der Oberpfälzer auf St. Pauli noch auf einige Spiele in der Hinrunde.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.