22.03.2018 - 16:38 Uhr
Schwarzhofen

Feuerwehr Haag rückt sechs Mal aus Fest für neue Spritze

Mit über 30 Aktiven kann die Feuerwehr Haag zu Einsätzen ausrücken. Ein neuer Ausrüstungsgegenstand gibt im April Anlass zum Feiern.

Die aktive Truppe der Feuerwehr Haag um Kommandant Johann Plößl rückte zu sechs Einsätzen aus. Archiv: Mardanow
von Adolf MandlProfil

-Haag. Vor einer großen Zahl an Mitglieder eröffnete Vorsitzender Josef Meier die Hauptversammlung. In seinem Bericht belegte er interne Aktivitäten, aber auch die Teilnahme am Florianstag in Neukirchen-Balbini und bei etlichen Vereinsfesten. Beim Marktfest brachte sich die Wehr beim Essensverkauf mit ein. Der besondere Dank Meiers galt den Feuerwehrfrauen für die Reinigung des Gerätehauses und die Pflege der Außenanlagen.

In seiner Vorschau wies Meier auf den Florianstag im KBM-Bezirk Hoch im Mai hin, und bei der Neuauflage des Marktfestes am 9. Juni werde der Verein wieder Essen verkaufen. Vereinsfeste im Umkreis werden besucht, das eigene Gartenfest wird im August gefeiert. Geplant ist eine Christbaumversteigerung, "zumindest angedacht" sei ein Ball in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Schwarzhofen.

Am 22. April erhält die neue Tragkraftspritze der Feuerwehr Haag den kirchlichen Segen. Zum Festablauf informierte Meier, dass um 9.45 Uhr ein Kirchenzug mit den teilnehmenden Vereinen stattfinden soll, begleitet von der Blaskapelle Seebarn. Nach dem Gottesdienst werden zum Mittagessen Spanferkel, Schnitzel und noch mehr aufgetischt. Ehrensache wird es für die Haager Wehr sein, sich an den Festen der benachbarten Kameraden zu beteiligen: Von 25. bis 27. Mai feiern die Zangensteiner die Einweihung ihres Feuerwehrstodls, und am 2. Juni wird in Schwarzhofen der Anbau an das Feuerwehrhaus eingeweiht und der neue Mannschaftstransport-Wagen gesegnet.

Kommandant Johann Plößl und sein Stellvertreter Josef Frey nahmen an fünf Dienstversammlungen teil, Im Zuständigkeitsbereich wurden sechs Einsätze verzeichnet - bei Verkehrsunfällen, einem Scheunenbrand und beim Freischneiden einer Straße nach Schneebruch. Für Dreharbeiten musste einmal eine Straße abgesperrt werden. Bei sieben Übungen standen Wasserentnahme aus Hydranten, Kontrolle der Hydranten und theoretische Schulung auf der Tagesordnung. Vom 28. März bis 4. April absolvierten 18 Teilnehmer der Wehr einen Erste-Hilfe-Kurs. Während der Aktionswoche wurde zur Einsatzübung bei der Grundschule ausgerückt. Laut Plößl verfügt die Wehr über 31 Aktive und erfüllte damit die Vorgabe von mindestens 27.

Der Kommandant dankte der Marktgemeinde für die Beschaffung der Ausrüstungsgegenstände - Motorsäge, neue Uniformen - und das stets offene Ohr. Im Sommer soll wieder ein Leistungsabzeichen abgelegt werden. Abschließend erinnerte Plößl daran, dass seit Januar 2018 Rauchmelder in allen Wohngebäuden Pflicht sind. Kreisbrandmeister Konrad Hoch dankte für die Bereitschaft und sprach der "guten Truppe" sein Lob aus. Zum neuen Kassenprüfer für den ausscheidenden Anton Köppl wählte die Versammlung Maria Frey.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp