Feuerwehr Schwarzhofen rückt sieben Mal aus
Einsatzbereit von Unfall bis Baustelle

Die Aktiven der Feuerwehr Schwarzhofen sind im Vorjahr zu sieben Einsätzen ausgerückt. Symbolbild: Mardanow
Vermischtes
Schwarzhofen
15.03.2018
65
0

Nicht nur im Einsatz ist auf die Truppe Verlass, die Feuerwehr Schwarzhofen hat auch viele fleißige Handwerker in ihren Reihen: In fast 3000 Arbeitsstunden haben die Mitglieder das Gerätehaus um einen Anbau erweitert. Anfang Juni wird der Schlusspunkt gesetzt.

Vorsitzender Christian Voith rief bei der Jahresversammlung unter anderem eigene Veranstaltungen wie das Birkerlfest sowie die Teilnahme an verschiedenen Festlichkeiten ins Gedächtnis. Im Verlauf des vergangenen Jahres sei die Mitgliederzahl auf aktuell 142 gestiegen. Im Ausblick kündigte er als Höhepunkt die eigenen Feierlichkeiten am 2. Juni zur Segnung des neuen Mannschaftstransportwagens und des Gerätehaus-Anbaus an. Für das Bauvorhaben hatten die Mitglieder von März bis Dezember rund 2800 Arbeitsstunden erbracht.

In der gesamten Oberpfalz trainiert die Rettungshundestaffel, deren Arbeit Markus Dechant Revue passieren ließ. Aktuell verfügt die Gruppe über drei einsatzfähige Tiere, fünf weitere Hunde sind aktuell in Ausbildung. Angefordert wurden die Teams zu zwei Vermisstensuchen, außerdem wurde das Zusammenspiel mit den Rettungshunden bei mehreren Einsatzübungen geschult.

17 Mitglieder zählt die Jugendgruppe der Feuerwehr, die durch Thomas Fischer, Melinda Guzvanj und Thomas Schreier betreut und ausgebildet wird. Neben Freizeit-Aktivitäten wie Schlittenfahren oder die Teilnahme am "Spiel ohne Grenzen" in Kulz stellte der Nachwuchs beim Bezirksentscheid in Floß sowie bei der Abnahme von Wissenstest und Jugendflamme unter Beweis, dass er auch feuerwehrtechnisch Bescheid weiß.

Heuer rüsten sich die zehn Mädchen und sieben Buben für die Jugendflamme Stufe 3 sowie die Teilnahme an der Deutschen Jugendleistungsspange in Nabburg. Kommandant Stefan Schmid dankte den Jugendwarten für ihr Engagement - rund 1300 Stunden hat das Trio für den Nachwuchs investiert. Dies sei "absolut vorbildlich und herausragend", so Schmid.

Die aktive Truppe unter dem Kommando von Stefan Schmid war zu insgesamt sieben Einsätzen (Brände und technische Hilfeleistungen) ausgerückt. Im Schnitt konnte die Wehr zwölf Feuerwehrdienstleistende pro Einsatz aufbieten. Zusätzlich fielen noch 40 Stunden unentgeltliche Verkehrsregelung an, unter anderem beim Internationalen Wandertag. Eine Gruppe legte erfolgreich das Leistungsabzeichen Wasser ab. Auf dem Ausbildungsplan für heuer stehen Übungen zu diversen Themen sowie Maschinisten- und Atemschutzlehrgänge.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der Kommandant bei Zweitem Bürgermeister Alfred Wolfsteiner für die Investitionen der Marktgemeinde in das Feuerlöschwesen. Er würdigte, dass die Mitglieder des Marktgemeinderates geschlossen zu den Wehren im Gemeindebereich stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.