Sportliche Bilanz stimmt beim SV Schwarzhofen
Jugendarbeit bleibt Schwerpunkt

Vermischtes
Schwarzhofen
07.12.2016
11
0

Viele Mitglieder packen mit an und halten das Vereinsleben am Laufen. Aushängeschild des Sportvereins ist aber die Jugendarbeit, von der heuer auch das Bezirksliga-Team profitierte. Um Einnahmen in die Vereinskasse zu spülen, sind neue Ideen gefragt.

In seinem Bericht bei der Mitgliederversammlung erwähnte Vorsitzender Rüdiger Hügel zunächst die Unterstützung durch viele aktive Frauen sowie Spieler aus allen Herren- und Senioren-Teams. Er dankte Hans Dammer, der neue Veranstaltungen sportlicher Art nach Schwarzhofen holte, darunter große Jugend-Turniere und Senioren-Wettbewerbe auf Bayern-Ebene. Dabei sei fleißig zusammengeholfen worden und es konnten Einnahmen erwirtschaftet werden. Auch der "Kids-Cup" heuer sei ein großer Erfolg in jeder Hinsicht gewesen.

Der Fokus werde weiterhin auf der Jugendarbeit liegen. Auch in dieser Saison könne der SV in allen Altersklassen - mit Ausnahme der B-Jugend, wo aus sportlichen Gründen eine A-Jugend aufgestellt wurde - Teams in den Spielbetrieb schicken. Er stellte vor allem die großen Verdienste von Anton Ziereis als "Motor" auf dem Nachwuchssektor in den vergangenen zwölf Jahren heraus.

Der Bericht von Schatzmeisterin Martina Ippisch wies enorme Umsätze auf. Hohe Ausgaben fielen unter anderem für das Sportgelände, für Löhne, Steuern, vor allem aber für den gesamten Spielbetrieb an. Einnahmen flossen durch Mitgliedsbeiträge, aus Eintrittsgeldern, bei Veranstaltungen und die Vereinszeitung. Nachdem die Faschingsbälle als Haupteinnahmequelle weggefallen sind, müsse sich der Verein über eine Senkung der Ausgaben und eine Erhöhung der Einnahmen Gedanken machen, merkte Hans Graßmann für die Kassenprüfer an.

Schriftführerin Christina Richthammer vermeldete, dass der Mitgliederstand unter 700 gefallen ist. Trotzdem ließen über 200 Kinder und Jugendliche optimistisch in die Zukunft blicken. Für die Basketball-Abteilung sagte Christian Scharf, dass die Herren auf den Wiederaufstieg in die höchste Liga der Oberpfalz hoffen. Kathrin Weiß (Gymnastikabteilung) verwies auf ein breites Angebot für alle Altersklassen.

In einem umfangreichen Bericht für die Fußball-Sparte stellte Rüdiger Hügel heraus, dass sich Schwarzhofen in der Sportlandschaft der Oberpfalz einen sehr guten Rang erworben habe. Der Erfolg der Nachwuchsarbeit zeige sich unter anderem darin, dass heuer etliche A-Jugendliche in den Herrenbereich wechselten und einige sogar sofort in der ersten Elf in der Bezirksliga Fuß fassen konnten. Diese stellt mit einem Altersschnitt von 23 Jahren das jüngste Team der Liga. Die zweite Mannschaft konnte wieder auf Vordermann gebracht werden, hier galt der Dank vor allem Betreuer Markus Käsbauer. Für die neue Saison müssten nach dem Winter die Weichen neu gestellt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.