10.10.2017 - 20:10 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Robert Eller tritt in Tauritzmühlenkeller auf "Ka Weiber, ka Gschrei"

"No Woman, no Cry" sang Bob Marley in seiner Reggae-Ballade 1975. Mit "Ka Weiber, ka Gschrei" ist die fränkische Version des Musicals von Helmut Haberkamm überschrieben, die im Tauritzmühlenkeller zu sehen und zu hören war. Die Besucher erlebten Robert Eller als Bugatti mit Qualitäten eines Opernsängers und Chansoniers, Siggi Michl als Limbo, einen musikalisch-theatralischen Hansdampf in allen Gassen, sowie Rüdiger Baumann als Festus, das Mädchen für alles. Den Handlungsrahmen bildet ihre Mittlere Reife, die sie vor 40 Jahren abgelegt hatten. Aber Limbo und Festus haben gerade Beziehungsfrust. Die Lust aufs Klassentreffen ist ihnen vergangen. Bugatti, der extra aus Berlin angereist ist, versucht, sie aus ihrem Tief zu holen. Er erinnert sie an die Zeiten, als sie als die Sexy Hammers die Tanzsäle aufgemischt hatten, und kramt die alten Songs hervor. Das Publikum feiert, lacht und leidet mit den drei Jungs. Denn im Alltag schmoren in ihrem "Ring of Fire", da sie von Frauen ganz klar dominiert werden. Sie sind eingesperrt "zwischn Schrankwänd und Hulzdeckn, zwischn Gfriertruha und Garaasch". Statt Mammuts zerlegt der Mann Heizungsanlagen. Und warum? Weil Eva Geld für neue Klamotten braucht. Dabei sehnen sie sich so sehr nach Ferne und Freiheit. Das Publikum erlebt einen genialen Mix aus Songklassikern, die - ins Fränkische übersetzt - für besonderen Pep sorgen. Bild: hai

von Autor HAIProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp