15.04.2014 - 00:00 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Der mitgliederstärkster Sportverein im Landkreis zieht Bilanz - Landesliga-Aufstieg und weitere ... Das beste Jahr der TSV-Geschichte

Es war wohl das erfolgreichste Jahr seiner knapp 90-jährigen Geschichte, auf das der TSV in der Jahreshauptversammlung zurückblickte. Wie diese Rückschau zeigte, war der sensationelle Aufstieg der Fußball-Herren in die Landesliga nicht der einzige Grund zu jubeln.

Hoch erfreut waren TSV-Vorsitzender Manfred Porsch (rechts) und sein scheidender Stellvertreter Karlheinz Dadder (links), dass so viele Jubilare zur Ehrung gekommen waren. Immer acht der 15 "25-Jährigen" waren bei der Hauptversammlung dabei: Sebastian Höreth, Heiko Will, Veronika Pöllath, Matthias Busch, Jutta und Rudolf Hartlehnert, Thomas Bauer und Wolfgang Haberstroh (von links). Bilder: lai
von Autor LAIProfil

Breitensport und Nachwuchsförderung, diesen beiden Schlagwörtern hat sich der TSV Kirchenlaibach/Speichersdorf seit jeher verschrieben. Dass knapp die Hälfte der 1089 Mitglieder unter 27 Jahre alt ist, zeigt, dass der Verein seine Ziele auch umsetzt. Doch die Berichte der 13 Abteilungen zeigten, dass auch die sportlichen Leistungen stimmen. Natürlich hob auch Vorsitzer Manfred Porsch den Aufstieg des Teams um Spielertrainer Thomas Kaufmann besonders hervor. Hinzu kam, dass der TSV durch einem Sieg gegen die SpVgg Stegaurach erster oberfränkischer Fußballmeister der Geschichte wurde. Und auch, dass die Mannschaft derzeit einen Platz im oberen Drittel der Landesliga-Tabelle belegt, macht die Vereinsführung glücklich.

Alle Jugendmannschaften

Auch die Reserve hat sich nach dem Abstieg unter der Führung von Michael Kaufmann wieder gefangen. Mit durchschnittlich 14 Spielern im Training sei ein neuer Ehrgeiz entfacht, der sich im zweiten Tabellenplatz der A-Klasse widerspiegelt. Auch der Fußballnachwuchs machte im vergangenen Jahr von sich reden, wie Abteilungsleiter Jürgen Höreth berichtete. Von der G- bis zur A-Jugend stellt der TSV Kirchenlaibach/Speichersdorf durchgängig Nachwuchsmannschaften. Und das erfolgreich, wie eine Liste der Meistertitel, Aufstiege und Hallenturniersiege verdeutlichte.
Und auch die Juniorinnen setzen ihren Siegeszug fort. Angela Kreutzer berichtete vom Aufstieg in die Bezirksoberliga und so manch weiterem Erfolg der B- und C-Juniorinnen. Als nächste Herausforderung steht die Gründung einer Damenmannschaft an. Damit tritt der Nachwuchs in die Fußstapfen seiner Trainerin, die für den TSV in der Bayernliga kickte.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Sport-pro-Gesundheit-Abteilung, der Tischtennis-Nachwuchs und die Volleyball-Mannschaften. Seit einiger Zeit werde Nordic Walking angeboten, wie Birgit Giestl berichtete. Meister in ihren Spielklassen wurden die beiden Tennis-Herrenmannschaften und die Tischtennis-Herren, die Schachabteilung spielt mit zwei Mannschaften um den Aufstieg.

Dagegen mussten die Handballer Federn lassen, wie Lothar Büringer erklärte. Viele talentierte Spieler hätten den Verein in Richtung Haspo Bayreuth verlassen. Zudem mache auch die interne Konkurrenz des Fußballs zu schaffen. Auch in der Damengymnastik, der Skisport- sowie der Badminton-Abteilung werde fleißig gesportelt, wie die Abteilungsleiter verrieten.
"Wir sind ein aktiver und lebendiger Verein", unterstrich Vorsitzender Porsch. Wie überall fehle nur das Geld. Er dankte allen, die sich im Verein engagierten. Vor allem die Jugendarbeit sei ihm eine Herzensangelegenheit. Die Jugendarbeit und den Zusammenhalt im TSV lobte auch dritter Bürgermeister, Hans Schmid.

Neuer Stellvertreter

Einige Änderungen gab es im Vorstand. Angela Kreutzer löst Karlheinz Dadder nach 18 Jahren als Stellvertreter ab. Conny Weiß bleibt dagegen Schriftführerin wie auch Jürgen Höreth Fußball-Abteilungsleiter. Zudem wurden folgende Abteilungsleiter im Amt bestätigt: Angela Kreutzer (Frauenfußball), Dieter Jaschke (Schach), Klaus Schindler (Tennis), Lothar Bürginer (Handball und Tischtennis), Thomas Krodel (Badminton), Jörg Ludwig (Volleyball), Anita Porsch (Turnen), Bianca Kolb und Melanie Schmidt (Sport pro Gesundheit) und Christian Porsch (Skisport). Ausschussmitglieder sind künftig Renate Himsel, Stefan Schleser, Harald Zimmermann, Birgit Giestl und Klaus Nerlich.

Die Sammlung nahm der Verein zum Anlass, Jubilare auszuzeichnen. 25 Jahre im Verein sind: Sebastian Höreth, Heiko Will, Veronika Pöllath, Matthias Busch, Jutta und Rudolf Hartlehnert, Thomas Bauer, Wolfgang Haberstroh Stefan Dederl, Diana Fütterer, Tobias Höreth, Hans-Anton König, Hertha Veigl, Petra Walter und Annelise Würfel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.