27.08.2014 - 00:00 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Fast nur der Regen kommt zum Familienfest

Und dann kam der Regen. Die Kinder hatten gerade mit dem Lebendkicker-Spielen begonnen, als das Wasser das Spielgerät zu rutschig machte. Das Fest musste in die Sportarena umziehen. Bild: hia
von Wolfgang HübnerProfil

Das Spieleangebot war gut, die musikalische Unterhaltung auch. Alles war gerichtet für ein schönes Fest. Doch dann kam der Regen. Der Wetterumschwung zwang die Organisatoren des Familienfests dazu, das Lebend-Kicker-Turnier abzubrechen und die Hüpfburg abzubauen. Allerdings war wohl auch die Werbung für das Fest nicht optimal, übten die Verantwortlichen des Jugendtreffs Selbstkritik. Die Besucherzahl war schon vor dem Regen nicht übermäßig. Die Helfer um Dolores Longares-Bäumler, Larissa Meyer und Thea Heier boten dennoch Abwechslung. Kurzerhand verlegten sie das Fest in die Sportarena.

Dort konnten sich die Kleinen schminken lassen und im Fühlparcours Gegenstände ertasten. An einer Foto-Wand konnten sie lustige Bilder in verrückter Kleidung machen, ohne sich umzuziehen. Beim Blind-Schnitt durften die Kinder ein Geschenkpäckchen abschneiden. Die Station war der Renner des Nachmittags. Gegen Ende des Tages kam dann die Sonne wieder raus, Hüpfburg und Lebendkicker standen wieder bereit. Für eine Überraschung sorgten türkische Frauen. Sie unterstützten das Fest mit Spezialitäten aus der Heimat: es gab Sarma (gefüllte Weinblätter), Acma (Hefeteig) sowie Bogca (gefüllten Hefeteig mit Käse).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp