30.06.2015 - 00:00 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Fichtelgebirgsverein erwandert unbekanntes Franken Neues in der Nähe

Die Wandergruppe des Speichersdorfer Fichtelgebirgsverein im grünen Frankenwald. Bild: hia
von Wolfgang HübnerProfil

Vier Tage lang waren die FGVler auf dem Qualitätswanderweg "Fränkisches Steinreich" vom Waldstein bis Fels unterwegs. Die Mehrtageswanderung des Ortsvereins führte die Wanderer dieses Jahr nicht in die Ferne, sondern in das heimatliche Fichtelgebirge und in den Frankenwald.

Ausgewählt hatte FGV-Hauptwanderwart Dieter Kottwitz die Route. Er entschied sich für den Qualitätswanderweg "Fränkisches Steinreich", um seiner Wandergruppe den Reiz dieser oft unterschätzten Region näher zu bringen. Als Unterkunft diente der Landgasthof Hermes, der etwa in der Mitte des Wanderweges liegt. Die Wanderung wurde in vier Etappen von durchschnittlich 18 Kilometer eingeteilt. Die erste Tour führte vom Waldstein, dem Ausgangspunkt nach Stammbach. Am nächsten Tag ging es vom Weißenstein bis nach Hermes.

An Tag drei wurden die Wanderer auf sehr gut markierten Wegen zur Neumühle ins Steinachtal geführt. Den Abschluss bildete der Streckenabschnitt vom Steinachtal ins Rodachtal bei Fels. Alle Teilnehmer waren von der Landschaft dieser doch etwas abseits liegenden Teile dieses Mittelgebirges positiv überrascht. Besonderer Dank galt Dieter Kottwitz, der die Mehrtageswanderung in allen Details geplant hatte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.