Hochstapler blicken auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück - Monika Goßlau bleibt Vorsitzende
Meisterschaft nur eine Trainingseinheit

Lokales
Speichersdorf
17.04.2013
0
0

Bürgermeister Manfred Porsch schwärmte bei der Jahreshauptversammlung der Hochstapler von den Leistungen des jungen Vereins. Im Landgasthaus Imhof blickten die Mitglieder auf eine erfolgreiche Teilnahme an der Weltmeisterschaft vor zwei Wochen in den USA zurück und planen bereits, die dritte offene Bayerische Meisterschaft am 26. Oktober in der Sportarena auszurichten.

"Ich muss euch ein dickes Lob aussprechen. Es ist einfach toll, einen großen Erfolg zu haben, aber den Erfolg immer wieder zu wiederholen, ist einzigartig", sagte der Rathauschef anerkennend. Um so mehr freute es ihn, die junge Truppe, die dazu beiträgt den Namen Speichersdorf in allen fünf Erdteilen bekannt zu machen, am kommenden Freitag zur Sportlerehrung des Landkreises in die Sportarena einzuladen zu dürfen.

Hervorragende Jugendarbeit

Porsch würdigte die hervorragende Jugendarbeit und die Auftritte im Bayerischen Fernsehen und Rundfunk im vergangenen Jahr. "Ich bin mir sicher, dass diese Sportart immer mehr Anhänger findet", meinte Porsch und blickte auf Vorsitzende Monika Goßlau sowie die anstehenden Neuwahlen. "Wir können uns keine bessere Vorsitzende vorstellen als die Monika. Sie ist die beste Empfehlung für die Wiederwahl als 'Mutter' einer immer größer werdenden Familie."

Und diese Familie bekam 2012 wieder Zuwachs. 84 Mitglieder, davon 49 Kinder und Jugendliche, begeistern sich für das Becherstapeln. Monika Goßlau bleibt in den kommenden Jahren weiterhin ihre "Mutter". Sie berichtete von unzähligen Veranstaltungen. Ein Bürgerturnier wurde ausgerichtet, das Ferienstacken war angesagt, das fünfte Programm des Bayerischen Rundfunks berichtete von den Hochstaplern im Fitnessmagazin und im dritten Fernsehprogramm kämpften die Becherstapler bei "Mia san mia". Wertungsturniere für die Weltmeisterschaften gab es und die Mitglieder führten Stacking an Schulen vor. Das Frankenwald-Gymnasium in Kronach widmete in seiner Broschüre "Abseits" über "Randsportarten im medialen Fokus" den Speichersdorfer Becherstaplern seine Aufmerksamkeit. Konkurrenzlos und fast unter sich blieben die Hochstapler bei der oberfränkischen Meisterschaft. Monika Goßlau bezeichnete sie als "kleine Trainingseinheit mit zwei Nichtmitgliedern".

Dank an Spender

Tief ins Kassenbuch blickte Alfred Höcht. Sein Dank galt dem Zuschuss aus dem Rathaus und den Spendern. Der positive Kassenabschluss war nach Feststellung von Bürgermeister Porsch nur möglich, weil die Eltern keine Wegekosten geltend machen. Gleichlautend stellten die Trainer Vroni und Lukas Doser ein sehr gut verlaufendes Jahr heraus. Sie zeigten sich stolz auf die Leistungen und verbanden dies mit der Hoffnung, dass es im Herbst wieder so weiter laufe. Das Ferienlager in der Lenkermühle (16. bis 20. August), mitten in freier Natur, wird seinen Beitrag dazu leisten . Hintergrund
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.