Obst- und Gartenbauverein nach anderthalb Jahrzehnten wieder im Kreisverband
Wiederaufnahme nach 15 Jahren

Vorsitzender Horst Surauf (Fünfter von links), Ingrid Kostka, Adolf Bayer, Erna Obst, Siegfried Röger (von links), Kreisverbandsvorsitzender Günter Dörfler (rechts) und Kreisfachberater Hubert Adam (links) gehen gemeinsame Wege. Für 40-jährige Treue wurde Gärtnermeister Manfred Bauer (Dritter von rechts) ausgezeichnet. Mit im Bild FGV-Vorsitzender Siegfried Schäller (Zweiter von rechts). Bild: whü
Lokales
Speichersdorf
17.04.2013
21
0

Der Obst- und Gartenbauverein ist nach 15 Jahren wieder Mitglied des Bayerischen Landes-, oberfränkischen Bezirks- und Bayreuther Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege. Die Mitglieder stimmten in der Jahreshauptversammlung unisono der Wiederaufnahme zu. Der Speichersdorfer Verein ist damit der 42. im Kreisverband.

Mit den 107 neuen Mitgliedern um Vorsitzenden Horst Surauf hat der Kreisverband die Schallmauer von 4000 Mitgliedern durchbrochen, wie Kreisvorsitzender Günther Dörfler sagte. Zufrieden zeigte sich auch FGV-Vorsitzender Siegfried Schäller, auf dessen Initiative seit längerem die Gespräche um eine Wiederaufnahme liefen. Neben Bürgermeister Hans Schmid waren deshalb eigens Kreisverbandsvorsitzender Günter Dörfler und Kreisfachberater Hubert Adam zur Sitzung gekommen.

"Inakzeptables Verhalten"

Vorsitzender Horst Surauf erläuterte eingangs nochmal die Hintergründe für den Austritt aus dem Landesverband zum 31. Dezember 1998. In erster Linie sei dafür das inakzeptable Verhalten des damaligen Kreisverbandsvorsitzenden maßgebend gewesen, der trotz Zusage anstehenden Ehrungen unentschuldigt ferngeblieben war und die Ehrungsunterlagen nie überreicht hat. Zeitgleich sprach sich der 129 Mitglieder zählende Verein gegen die unverhältnismäßige Erhöhung der Umlage an den Landesverband ab 1998 von vier auf fünf Mark und 50 Pfennig pro Mitglied aus. Dörfler bedauerte den Vorfall außerordentlich und sicherte zu, dass solche Pannen in Zukunft nicht mehr passieren.
Wie der Kreisverbandsvorsitzende in seinem Gastreferat erläuterte, bezwecke der Landesverband die Förderung des Obst- und Gartenbaues, der Landespflege und des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit. Geplant ist, zur Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes und zu jährlich drei bis vier Beiratssitzungen alle Gartenbauvereine einzuladen. Für die Kreislehrfahrt stehen zwei Freiplätze zur Verfügung, für Anschaffungen wird ein Zuschuss von zehn Prozent gewährt und bei verschiedenen Gartenbaubetrieben kann günstiger eingekauft werden. Gefördert werden insbesondere die Ortsverschönerung, die Heimatpflege und die Landeskultur.

Viele Vorteile

Dörfler hob hervor, dass im Mitgliedsbeitrag (2,81 Euro) eine Unfall- und Haftpflichtversicherung für die Mitglieder eingeschlossen sei. Weitere Vorteile seien: Fachvorträge, Ausleihe von Dia-Serien, und Bezug der Zeitschrift "Gartenratgeber". Kreisfachberater Hubert Adam ergänzte, dass der Kreisverband die Ausbildung zum Gartenpfleger ermöglicht, dass Schnittkurse angeboten werden und jährliche Obstausstellungen stattfinden. Der Landesverband biete Fortbildungs- sowie Informationsveranstaltungen und es könnten Fachbücher bezogen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.