Landrat Hermann Hübner informiert über Erstattungsantrag für Schulwegkosten
Fristen nicht verpassen

Sachbearbeiterin Claudia Fischer. Bild: hai
Politik
Speichersdorf
16.10.2017
74
0

Speichersdorf/Bayreuth. "Immer wieder werden Fristen versäumt, und dann kommt das böse Erwachen", erklärte Landrat Hermann Hübner. Dies betrifft in den ersten Wochen des neuen Schuljahres vor allem die Beantragung der Erstattung von Schulwegkosten. Viele würden vergessen, den Antrag einzureichen, meinte der Landkreischef.

Die Frist endet am 31. Oktober. Das sei eine gesetzliche Ausschlussfrist, die keine Ausnahmen zulasse, betonte Sachbearbeiterin Claudia Fischer. "Danach geht nichts mehr." Die gesetzlichen Vorgaben sind klar: Vollzeitschüler ab der Jahrgangsstufe 11, Berufsschüler mit Teilzeitunterricht und Berufsschüler mit Blockunterricht aus dem Landkreis Bayreuth, denen zusätzlich Kosten für die Fahrt zur Berufsschule entstehen, erhalten auf Antrag nachträglich die Fahrtkosten erstattet, die eine Familienbelastungsgrenze von 420 Euro im Schuljahr 2016/2017 übersteigen. Ausgenommen davon sind Berufsgrundschüler. Die entsprechenden Erstattungsanträge müssen spätestens bis 31. Oktober beim Landratsamt Bayreuth eingegangen sein. Bei Fahrtkostenerstattung können nur die kostengünstigsten Fahrkarten berücksichtigt werden.

Beim Kauf einer Schüler-Abo-Karte der Deutschen Bahn ist der Nachweis über die bezahlten Gesamtkosten beizufügen. Die vollen Fahrtkosten (ohne Abzug der Familienbelastung) werden ersetzt, wenn ein Unterhaltsleistender für drei oder mehr Kinder Kindergeld bezieht, oder der Unterhaltsleistende beziehungsweise der Schüler Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem zwölften Sozialgesetzbuch, auf Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach dem zweiten Sozialgesetzbuch hat. Nachweise sind mit dem Antrag beim Landratsamt vorzulegen.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass Anträge auf Anerkennung der Benutzung eines privaten Kraftfahrzeuges auf dem Schulweg zu Beginn des Schuljahres beim Landratsamt zu stellen sind. Im Falle einer Anerkennung sind die Pkw-Erstattungsanträge am Schuljahresende einzureichen. Das Formular ist unter www.landkreis-bayreuth.de zu finden.

Der Erstattungsantrag bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel kann im Landratsamt bei der Bürgeranlaufstelle abgeholt werden. Schüler aus dem Kreis Bayreuth, deren Schulweg im VGN-Bereich liegt, müssen einen Verbundpasses mit dazugehöriger Wertmarke besitzten. Informationen gibt es bei Claudia Fischer, Telefon 09 21 / 728-346.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.