26.02.2018 - 20:00 Uhr
Speichersdorf

SPD-Ortsverein Speichersdorf würdigt Vorsitzenden Rudi Heier und Georg Vogel für 40 Jahre Treue ... Identifikationsfiguren der SPD

Hohe Auszeichnung für Rudi Heier und Georg Vogel: Sie gehören seit 40 Jahren nicht nur zu den treuesten Mitgliedern der SPD. Sie sind auch tragende Säulen der sozialdemokratischen Arbeit in der Kommunalpolitik wie des Vereinslebens.

Landtagsabgeordneter Christoph Rabenstein (links) und zweiter Vorsitzender Jan Fischer dankten Georg Vogel und Rudi Heier (von rechts) für 40 Jahre Treue und Mitarbeit im SPD-Ortsverein. Bild: hai
von Autor HAIProfil

Die Auszeichnungen übergab Landtagsabgeordneter Christoph Rabenstein aus Bayreuth in einer eigens einberufenen Mitgliederversammlung in Gerdas Gaststube. Persönlich die Laudatio und Ehrung der beiden langjährigen Weggefährten vorzunehmen sei ihm ein besonderes Anliegen, da er diese zum letzten Mal in offizieller Funktion als Landtagsabgeordneter vornehmen könne, betonte der 65-jährige Parlamentarier. Rabenstein wird nicht mehr für den Landtag kandidieren und im Herbst in den Ruhestand gehen.

Rabenstein knüpfte an die gemeinsame Jugendzeit mit den Jubilaren an. Miteinander sei man auf- und in die Politik hineingewachsen. Nach gemeinsamen Jahren in der Kinder- und Jugendorganisation "Die Falken" trat der 58-jährige Heier 1977 mit 18 Jahren in den SPD-Ortsverein ein. Über die Jugendarbeit bei den "Falken", darunter vier Jahre als deren Vorsitzender, stieg in die Kommunalparlamente auf und übernahm Verantwortung. Ab 2004 war er stellvertretender Vorsitzender, seit 2017 steht er an der Spitze der Speichersdorfer SPD. 1978 kandidierte Heier erstmals für den Gemeinderat, 1995 schaffte er als Nachrücker für den verstorbenen Ernst Scheuerer den Einzug ins Gremium, dem er bis heute angehört. 2014 bis 2016 war er dritter sowie 2008 bis 2014 und seit 2016 zweiter Bürgermeister. "All das wird man nicht einfach so", meinte Rabenstein. 2013 dankte der Landkreis Heier das Engagement mit der kommunalen Verdienstmedaille, 2017 der Gemeinderat mit der bronzenen Bürgermedaille. Rabensteins Dank galt auch Heiers Ehefrau Angelika sowie seinen Kindern Anna, Thea und Martin für die Entbehrungen.

Auch Georg Vogel aus Zeulenreuth ist 1977 dem Ortsverein beigetreten. Dass der Ortsteil traditionell die höchste SPD-Wähler-Quote aufweise, schrieb der Parlamentarier auch dem Engagement des 78-jährigen Jubilars im Vereinswesen zu. Jahrelang habe er als Vorsitzender die Feuerwehr Zeulenreuth und den Sportanglerverein geführt.

"Nicht nur der SPD vier Jahrzehnte die Treue zu halten, sondern sich für den Ortsverband wie für das Gemeinwesen zu engagieren und für andere da zu sein, das zeichnet dich aus", sagte Rabenstein. Er bettete die Geschichte des Ortsvereins in Historie der sozialdemokratischen Partei ein. Heier hatte dazu Prospekte aus dem Jahr 1978 mitgebracht, die die Jubilare mit Bildern aus den Jugendzeiten zeigten. Vor allem die älteren Mitglieder erinnerten sich sehr genau an dieses bewegende Wahlkampfjahr. Wie Heier ergänzte, habe damals Helmut Raps als Bürgermeister kandidiert und sei knapp unterlegen.

Rabenstein wünschte sich von beiden Jubilaren, dass sie sich noch viele Jahre parteipolitisch engagieren und noch viel für die SPD und ihre Ziele bewegen können.

Dies wird beispielsweise heute, Dienstag, 20 Uhr, in der Fliegergaststätte Strößenreuther der Fall sein. Zur Stammtischrunde zum Koalitionsvertrag haben Rudi Heier und sein Stellvertreter Jan Fischer die SPD-Mitglieder eingeladen. "Ob die SPD in eine Regierung mit CDU und CSU eintritt, entscheidest am Ende du", haben beide in ihrer Einladung geschrieben. Das Erreichte zu diskutieren und die Frage, ob damit die Zukunft gemeinsam gestaltet werden soll, das sei das Ziel des Abends, erklärte Heier.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.