ASV-Fußballer kämpfen um Platz in der Kreisliga Weiden West
Aufstieg vor Augen

Sport
Speichersdorf
19.05.2017
33
0

Haidenaab-Göppmannsbühl. Der ASV Haidenaab klopft an der Tür zur Kreisliga Nord. Der sportliche Erfolg und das vitale Vereinsleben sind für Vorsitzenden Stephan Veigl die Frucht großen ehrenamtlichen Engagements und jahrelanger Aufbauarbeit im Nachwuchsbereich.

Der Tabellenvierte der Vorsaison liegt aktuell in der Kreisklasse Weiden West mit 47 Punkten und 65:36 Toren punktgleich mit dem TSV Reuth und den TSV Kirchendemenreuth auf Platz zwei, berichtete Abteilungsleiter Christian Veigl in der Jahreshauptversammlung.

Die Mannschaft um Trainer Thomas Stock habe es selbst in der Hand, über den Relegationsplatz den Aufstieg zu schaffen. Im letzten Saisonspiel am Sonntag erwartet der ASV den Mitkonkurrenten TSV Reuth. Gut schlägt sich auch die Reserve, die in der B-Klasse Amberg-Weiden, Gruppe 4, auf Platz vier (44 Punkte, 65:31 Tore) steht.

Durch erfolgreiche Hallenturniere haben sich E-Junioren ausgezeichnet, meinte Jugendleiter Harald. Das Team um die Trainer Stephan Sorger und Markus Schäffner führt nach vier Spielen ungeschlagen mit 22:7 Toren die Gruppe Kreis Amberg-Weiden an. Die F-Junioren werden von Stephan Veigl, Alexander Haberkorn und Kevin Klose trainiert.

16 Spiele haben sie ausgetragen. Aufgrund der "Fair Play Liga" gebe es keine offiziellen Ergebnisse und Tabellen. Zusätzlich zum Trainingsbetrieb, zur teilnahme am Sportfest und an Hallenturnieren gab es für beide Mannschaften auf dem Sportgelände ein Trainingslager mit Grillabend.

Von den Aktivitäten und dem Spielbetrieb der Altherrenmannschaft berichtete Jens Brunner. Beim Hallenturnier konnte der Titelgewinn nicht verteidigt werden. Für 2017 sind wieder 14 Spiele vereinbart. Heute, Freitag, geht es um 18.30 Uhr zur Saas Bayreuth.Das letzte Spiel ist am 21. Oktober in Tremmersdorf.

"In dieser Kreisliga ist leistungsmäßig auch euere sportliche Heimat", meinte dritter Bürgermeister Wolfgang Hübner zur ersten Mannschaft. Er dankte er für die intensive Jugendarbeit, die Organisation überregional bekannter Events sowie die Bewirtung von 400 Senioren mit 50 Helfern beim gemeindlichen Seniorennachmittag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.