Zum elften Mal beliebten Crosslauf durch "Point und Kessel"
Gewinner siegt

Die Sieger des 11. Kirchenlaibacher Crosslaufs mit dem Sieger im Einzelwettbewerb und Mannschaftsführer der SK Immenreuth Stefan Gewinner (Dritter von rechts), Ortsvorsitzendem Marcus Köppel (Zweiter von rechts) und stellvertretendem Vorsitzender und Kreisvorsitzenden Thomas Semba (links). Bild: hai
Sport
Speichersdorf
10.09.2017
42
0

Die Soldatenkameradschaft Immenreuth beherrschte den Crosslauf des Soldaten- und Kriegervereins Kirchenlaibach. Stefan Gewinner aus Immenreuth gewann dabei am Samstag bei den Einzelstartern und die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Immenreuth in der Mannschaftswertung.

Kirchenlaibach. Zum elften Mal hatten die Kirchenlaibacher Kameraden zu dem beliebten Wettlauf durch "Point und Kessel" eingeladen. "Der Wettkampf war wieder eine runde Sache", resümierte dann auch am Ende ein sichtlich zufriedener Ortsvorsitzender Thomas Köppel. Eigentlich herrschte ideales Laufwetter. Doch der leichte Nieselregen und kühle Temperaturen hatte dieses Mal weniger Läufer an den Start gelockt.

Zudem mussten altgediente Mitstreiter wie Organisator Heribert Ziegler und Gerd Zetlmeisl verletzungsbedingt oder aus familiären Gründen pausieren. Stellvertretender Orts-und Kreisvorsitzender Thomas Semba freute sich dennoch über die beachtlichen Ergebnisse. Zahlreiche Zuschauer verfolgten den Wettkampf.

Start und Ziel war erstmals bei der Kaufmann-Scheune am Ortsrand. Binnen einer halben Stunde hatten Marcus Köppel und Thomas Semba alle Starter registriert, die Startnummern ausgelost und die Laufnummern ausgegeben. Neben der Mannschaft des Gastgebers waren auch Teams aus Immenreuth und Ramlesreuth an den Start gegangen. Das SK-Team hatte alles für einen reibungslosen Ablauf vorbereitet.

Pünktlich um 13 Uhr erfolgte der Startschuss für den ersten Läufer Wolfgang Ackermann aus Ramlesreuth. Im Drei-Minuten-Takt wurden die Teilnehmer auf die Strecke geschickt. Sechs Streckenposten, darunter die SK-Oldies Adolf Bayer, Richard König und Franz Zetlmeisl, kontrollierten die Laufroute und versorgten die Läufer mit Mineralwasser.

Über die Zeulenreuth-Brücke führte die Laufroute zur Scheune von Franz Kohl, wo der Schießparcours aufgestellt war. Der Schützenverein Zur Linde hatte die Luftgewehre, der Patenverein Immenreuth seine Schießanlage mit den Klappscheiben zur Verfügung gestellt. Nach dem ersten Kilometer waren fünf Schuss im Stehen, nach weiteren drei Kilometern fünf Schuss im Liegen zu absolvieren. Je Fehlschuss wurden auf die Laufzeit 30 Strafsekunden aufgeschlagen.

Gerade der große Streckenabschnitt zwischen dem Schießen hatte es in sich. Er führte zwar durch die reizvolle Landschaft des Kirchenlaibacher Westens. Zwei Steigungen, eine durch den Wald und eine weitere unmittelbar vor dem zweiten Schießdurchgang, verlangten den Läufern alles ab.

Es war alles andere als einfach, hier eine ruhige Hand zu haben. Viele wollten es dennoch einfach wissen und gingen bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. So manchem Teilnehmer zitterten die Knie und der Puls kletterte auf 200. Nach einer Stunde standen schließlich die Ergebnisse fest.

Die Sieger im Einzelstarterwettbewerb wurden mit Urkunde und Medaillen, die siegreichen Mannschaften mit Sachpreisen ausgezeichnet. Mit einer grandiosen Zeit hatte am Ende Stefan Gewinner aus Immenreuth wie schon 2014 die Nase vorne. Für die vier Kilometer lange Laufstrecke hatte der Immenreuther 20 Minuten und 26 Sekunden benötigt. Mit nur einem Fehlschuss im Stehen und damit 30 Strafsekunden krönte er seine persönliche Bestleistung und brachte die beste Leistung des Tages. Mit 22:22 Minuten und ebenfalls einem Fehlschuss belegte Daniel Kohl von der KSK Ramlesreuth Platz zwei.

Nur sieben Sekunden trennten ihn vom Drittplazierten Marco Ziegler von der SK Kirchenlaibach. Ihnen folgten Wolfgang Nickl (Immenreuth), Jörg Freiberger (Creussen), Matthias Hermann (Immenreuth) und Wolfgang Ackermann (Ramlesreuth).

Den Mannschaftwettbewerb gewann die SK Immenreuth mit Stefan Gewinner, Wolfgang Nickl und Matthias Hermann in einer Gesamtzeit von 01:09:18. Sieben Minuten dahinter landete die KSK Ramlesreuth mit Daniel Kohl, Wolfgang Ackermann und Willi Horst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.