10.10.2017 - 08:18 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Auffahrunfall mit zwei Verletzten - B22 voll gesperrt Mann bei Unfall schwerst verletzt

Schwerst verletzt wird am Montagnachmittag ein 54-Jähriger Autofahrer auf der B22 bei Wirbenz. Die Feuerwehr musste den Mann aus seinem Fahrzeug befreien. Ein weiterer wurde leicht verletzt. Die B22 war voll gesperrt.

Rund 55 Floriansjünger der Feuerwehren aus Wirbenz, Kötzersdorf, Kemnath und Speichersdorf waren vor Ort. Auf der B22 landete der Rettungshubschrauber Christoph 20.
von Michael DenzProfil

 Wirbenz. Aufgrund des derzeitigen Radwegebaus entlang der B22 zwischen dem Kemnather Ortsteil Oberndorf und dem Speichersdorfer Ortsteil Wirbenz befuhr am Montagnachmittag eine langsam fahrende Baumaschine die Bundesstraße. Auf Höhe der Ortschaft Wirbenz musste ein tschechischer Staatsangehöriger, welcher mit seinem Skoda Octavia die Strecke von Speichersdorf in Richtung Kemnath befuhr, verkehrsbedingt bremsen.

Auch ein heranfahrender 54- Jähriger Fahrzeugführer mit seinem weißen VW Golf aus dem Zulassungsbereich Marktredwitz bremste rechtzeitig ab. Ein 31-jährige Fahrer eines Kleintransporters krachte in den vor ihm fahrenden VW Golf des Marktredwitzers.

Durch die enorme Wucht des Aufpralls des Kleintransporters schob dieser den VW Golf des Marktredwitzers auf den Skoda des Tschechen. Hierdurch wurde der VW Golf stark  eingedrückt und der Fahrer schwerst verletzt eingeklemmt.

55 Kräfte der Feuerwehren aus Speichersdorf, Wirbenz, Kemnath und Kötzersdorf waren im Einsatz an. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 20 aus Bayreuth rückte an. Die Bundesstraße 22 zwischen Kemnath und dem Weiler Lettenhof bei Speichersdorf war bis etwa 18 Uhr voll gesperrt.

Mit hydraulischen Rettungsgeräten wurde der 54-jährige Mann aus dem VW befreit. Mit schwersten Verletzungen brachte ihn ein Rettungswagen in die Klinik. "Die Verletzungen sind schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich.", heißt es auf Nachfrage bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Land. 

Auch der 31-jährige Lenker des Opel Kleintransporters aus dem Bereich Neustadt/Waldnaab wurde leicht verletzt. Jedes der drei Fahrzeuge war nur mit dem Fahrzeugführer, jeweils Männer, besetzt. Der Fahrer des Skoda Octavia blieb nach ersten Erkenntnissen bei diesem kuriosen Auffahrunfall unverletzt.

Auf der Unfallstrecke zwischen der Ortsmitte Wirbenz und dem Kemnather Ortsteil Oberndorf ist wegen der Bauarbeiten des neben der Bundesstraße entlanglaufenden Radweges, der später auch für die Land- und Forstwirtschaft freigegeben wird, die Geschwindigkeit auf derzeit 50 Stundenkilometer begrenzt. Warum der Fahrer des Transporters die vor ihm wegen der Baumaschine bremsenden und langsam fahrenden Fahrzeuge nicht rechtzeitig bemerkte und die Bremsung einleitete, ist nicht bekannt.  Weitere Ermittlungen übernimmt die  Polizeiinspektion Bayreuth-Land geführt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.