Erwin Zeitlmann feiert 80. Geburtstag
Bei jedem Heimspiel an Seitenlinie

Vor allem unter den älteren Speichersdorfern dürfte es kaum jemanden geben, der beziehungsweise den Erwin Zeitlmann (Mitte, mit Ehefrau Erna) nicht kennt. Bild: hai
Vermischtes
Speichersdorf
03.07.2017
55
0

Bekannt wie ein bunter Hund - wenn diese Redewendung auf jemanden zutrifft, dann auf Erwin Zeitlmann. Der gebürtige Nairitzer und langjähriger Postbote in der Großgemeinde feierte am Sonntag mit der Familie, Nachbarn und Vereinsabordnungen 80. Geburtstag.

Seine Frau Erna, geborene Fröber aus Guttenthau, hatte er auf der Kirwa im Mai 1965 beim Eibisch kennengelernt. Ihr gab er 1967 vor Pfarrer Hans-Jürgen Deye in der Sankt- Johannis-Kirche das Jawort. Das Paar bezog noch im gleichen Jahr südlich der Bahnlinie das neue Zuhause. Die beiden Kinder Carola und Udo sowie die Enkelkinder Anja, Jonas, Lisa, Anna und Tina "sind das Wichtigste in meinem Leben", wird der Jubilar nicht müde zu betonen. Der evangelische Posaunenchor um Alfred Kreutzer stimmte ein Geburtstagsständchen an. Abordnungen des Soldaten und Kameradschaftsverein um Edmund Bruckner und der Siedlergemeinschaft um Heinz Schmidt waren ebenso zum Gratulieren gekommen wie Bürgermeister und TSV-Vorsitzender Manfred Porsch. Seit dem Aufstieg in die A-Klasse 1962/63 gibt es wohl kaum ein Heimspiel, bei dem der eingefleischte TSV-Fan mit gefiebert hat.

Als Sohn der Eheleute Katharina und Lorenz Zeitlmann am 2. Juli 1937 in Nairitz geboren, besuchte er in Windischenlaibach die Schule. 1953 lernte er Elektriker bei der Firma Müller in Speichersdorf. 1959 wechselte er zur Deutschen Post. Hier führten ihn berufliche Stationen zunächst nach Bayreuth und Nürnberg. 1971 trat er den Dienst in der Poststelle seines Heimatorts, damals noch in der alten Post am Bahnhof, an. Bis zum Ruhestand 1994 brachte er zuverlässig den Bewohnern die Post ins Haus, kannte er jede Straße und Gasse, jede Einöde und jedes Bahnhäusl zwischen dem Katzenbuckel und Beerhof, zwischen Teufelhammer und Weißenreuth.

Neben der liebevollen Fürsorge für seine Familie frönt Zeitlmann ungebrochen seinen Leidenschaften, dem Garten und dem Fußball. "Aber all das geht nur solange, wie wir gesund bleiben", formulierte der Jubilar seinen größten Wunsch für die nächsten Jahre.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.