22.03.2018 - 10:14 Uhr
Speichersdorf

Kameraden trotz personeller Durststrecke vorne mit dabei - Ehrungen für 40 Jahre Schützen besser als erwartet

Ramlesreuth. (hai) Die Krieger- und Soldatenkameradschaft hat treue Mitglieder und erfolgreiche Sportschützen in ihren Reihen. Das zeigten die Ehrungen, die Vorsitzender Bernhard Kopp und Sportschießwart Manfred Kauper mit zweitem Bürgermeister Rudi Heier und Kreisvorsitzendem Thomas Semba vornahmen.

Die treuen Mitglieder und erfolgreichen Sportschützen Jochen Klant, Markus Günther, Dieter Wolfohr, Michael Ackermann, Gabriel Herrmann, Udo Müller, Heinz Kohl, Rolf Winzer (von links) zeichneten Kreisvorsitzender Thomas Semba (links) und zweiter Bürgermeister Rudi Heier (rechts) aus. Bild: hai
von Redaktion OnetzProfil

Für 40 Jahre Mitgliedschaft hefteten sie Albert Brandl, Rolf Winzer und Harald Kohl die goldenen Ehrennadel an. Die silberne Treuenadel für 10 Jahre erhielten Matthias Pirner, Udo Müller, Dieter Wolfohr, Gabriel Herrmann, Heinz Kohl, Robert Wegrzynowski und Joachim Klant.

Anlass zur Freude gab auch der anhaltende Mitgliederzuwachs. Nach zehn Neuaufnahmen im Vorjahr stieß nun Daniel Kohl zur 62 Mitglieder zählenden Kameradschaft. Schon im Vorfeld war der 21-Jährige mit Erfolg bei Crossläufen dabei. In Kirchenlaibach musste er sich in der Einzelwertung (22:22 Minuten, ein Fehlschuss) nur dem Immenreuther Stefan Gewinner geschlagen geben. Auf Platz sieben landete Wolfgang Ackermann. In der Teamwertung fuhren die Ramlesreuther mit der Silbermedaille nach Hause.

Respekt nötigten Sportschießwart Manfred Kauper auch die Ergebnisse der sechs Schützen bei der Kreismeisterschaft in Kastl ab. Unter 43 Startern gelang Wolfgang Ackermann mit dem Kleinkaliber-Gewehr ein Platz 16, gefolgt von Bernhard Kopp und Franz Josef Brandl auf Rang 21. In der Mannschaftswertung belegten die Truppe den fünften und zehnten Platz unter 14 Teams. Mit der KK-Pistole schaffte es unter 55 Einzelschützen Matthias Pirner mit 260 Ringen auf Rang sechs. Unter 18 Gruppen belegten die Mannschaften Platz 8 und 17. In der Gesamtwertung freute man sich über einen 5. und 11. Platz.

Organisiert wurde auch die Vereinsmeisterschaft in KK-Schießen mit Gewehr und Pistole. Mit einem 10,3-Teiler gelang Sebastian Moller der goldene Schuss zum Schützenkönig. Vereinsmeister mit der Pistole wurde Matthias Pirner (238 Ringe) vor Sebastian Moller (218) und Manfred Kauper (214). Beim Gewehr lautete die Reihenfolge Michael Ackermann (231) vor Rolf Winzer (178) und Markus Günther (177). Die Ergebnisse waren überraschend, da die Sportschießgruppe eine kleine personelle Durststrecke bei den Übungsschießen durchlaufen habe, berichtete Kauper. Kopp empfahl, eine Gruppe mit Auflegen zu machen, um wieder mehr Leute zu animieren.

Kreisvorsitzender Thomas Semba freute sich über zehn Neuaufnahmen und viele junge Gesichter in der Kameradschaft. Die Schießsportgruppe sei deren Aushängeschild. Er mahnte aber auch anlässlich des Ehrenabends der Gemeinde zum Bürgerfest an, das Engagement der Kriegervereine und ihrer Führungskräfte für Frieden und Freiheit bei Ehrungen nicht zu vernachlässigen. "Kein Vertreter der K7, der sechs Soldatenkameradschaften und der Reservisten in der Großgemeinde, ist unter der Riege der Geehrten gewesen", gab er zweitem Bürgermeister Rudi Heier mit auf dem Weg.

Lizenzprobleme wegen Personalwechsel

Die waffenrechtlichen Erfordernisse für schießsporttreibende Gruppen einschließlich Böllerschützen werden immer höher, kritisierte Helmut Moller. Er berichtete von Problemen bei der Verlängerung der Lizenz der Böllerschützen. Thomas Semba bestätigte vierfach wechselnde Personalien beim Landesschießwart. Er schlug vor, direkt beim Kreisvorsitzenden den neuesten Vordrucksatz anzufordern und den Vorgang über ihn abzuwickeln

Markus Günther regte an, sich bei den Reinigungskräften der Sanitäranlagen erkenntlich zu zeigen. Harald Kohl wünschte wieder eine Weihnachtsfeier mit der Feuerwehr. Diese sagte deren Vorsitzender Gabriel Herrmann spontan zu. Im Herbst soll eine Fahrt in den Bayerischen Wald führen. .

Die Sportschießgruppe geht bei den Crossläufen in Ahornberg und am Samstag, 8. September, in Kirchenlaibach sowie bei der Meisterschaft des Kreisverbands Kemnath im KK-Schießen in Neusorg an den Start. Noch offen ist der Termin für das Bürgerschießen. Die Kameradschaft nimmt an der Fronleichnamsprozession (3. Juni) und am Michelstag (30. September) in Mockersdorf teil, kümmert sich beim Pfarrfest Mockersdorf (8. Juli) um den Ausschank, besucht das Dorffest Kirchenlaibach (30. Juni bis 1. Juli) sowie die Kirchweih in Windischenlaibach (6. bis 7. Juli) und Nairitz (17. bis 19. August). Am 8./9. September steigt das Schlachtschüsselfest im Häusl. Die Soldatenkameradschaft ist auch Ausrichter der Christbaumversteigerung am 26. Dezember. (hai)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp