12.04.2018 - 16:56 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Musikfreunde gut bei Stimme

Die Musikfreunde mit ihrem gemischten Chor arbeiten weiter mit Erfolg daran, sich zukunftsfähig aufzustellen. Das belegen die Berichte in der Jahreshauptversammlung eindrucksvoll. 2021 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen.

von Autor HAIProfil

Die Musikfreunde sind Mitglied im Sängerkreis Nord-Oberpfalz, in der Sängergruppe Max Reger, im Fränkischen Sängerbund und im Deutschen Chorverband. In Zeiten, in denen immer mehr Ensembles unter Chorleiter- und Nachwuchsmangel leiden, hat der Verein in den vergangenen ein bis zwei Jahren die Weichen richtig gestellt.

Es war im Mai 2016 schon bemerkenswert, dass die Musikfreunde für eine Nachfolge beim Dirigentenstab sorgen konnten. Mit dem Wechsel von Chorleiter Alfred Malzer zum 57-jährigen Heinz Schmidt gelang ein erster wichtiger Schritt zur Zukunftssicherung des Chores. Ein Beweis für den Aufwärtstrend ist die personelle Verstärkung. Wie schon im Vorjahr kann sich der Verein über neue Sänger und Interessierte freuen. So verstärken Carola Frei (Alt), Winfried und Markus Frei (Bass), Nadine Zelenko (Sopran) und Marie-Luise Dietz (Alt) Verein und Chor.

20 aktive und 17 passive Mitglieder zählen deshalb aktuell die Musikfreunde wieder, berichtete Schriftführerin Centa Hößl in der Jahreshauptversammlung. Ein herber Verlust war der Tod von Sopransängerin Irma Mittelmeyer. Ihr zu Ehren wurden im Requiem zwei Liedern gesungen. Die besten Genesungswünsche galten Ehrenchorleiter Alfred Malzer.

In 38 Singstunden, darunter Proben mit anderen Chören, übten die Sänger neue Lieder ein. Die Treffen sind immer am ersten und dritten Dienstag im Monat. Hößl rief die Liedprogramme bei den Auftritten und Vereinsfeiern in Erinnerung und ließ Geburtstagsständchen, Proben mit dem evangelischen Kirchenchor sowie Projektchorauftritte Revue passieren. Neben der Mitgestaltung des Volkstrauertags, der Seniorenweihnachtfeier und des Adventskonzerts war ein Höhepunkt der Auftritt beim siebten Bürgerfest. Bei der Auftaktveranstaltung, dem Tag des Ehrenamtes und der Feier der 20-jährigen Partnerschaft der Gemeinden Speichersdorf und Kreuttal seien Stücke wie "Wir gratulieren", "Alles hat seine Zeit" und "Abendruhe" vorgetragen worden.

In drei Vorstandssitzungen ist das Sängerjahr organisiert worden, teilte Vorsitzender Hermann Eisenhut mit. Er erinnerte an die Gruppenversammlung in Neusorg und die Kreisversammlung in Ursulapoppenricht, die Dreikönigswanderung zur Tauritzmühle, das Heringessen am Aschenmittwoch, das Grillfest und die Weihnachtsfeier. Ein Ausflug führte zum Ehrenmal des Fränkischen Sängerbundes nach Melkendorf im Landkreis Bamberg und zum Museum im Schloss Seehof.

Von einem besonderen Spendenjahr berichtete Kassiererin Karin Brilla. Ihr Dank galt Heinz Schmidt, der den Chor ehrenamtlich leitet. Josef Mittelmeyer bestätigte korrekte Buchführung. Mit Blick auf den ersten gemeinsamen Ausflug mit den Männergesangvereinen Neustadt am Kulm und Trabitz wurden Centa Hößl und Wolfgang Kölbel als Vertreter im gemeinsamen Vergnügungsausschuss bestimmt. Weitere Termine: Gestaltung des ökumenischen Pfingstgottesdienstes (Samstag, 19. Mai), Grillfest bei Gerhard Klein (31. Juli) sowie Mitgestaltung des Volkstrauertags (18. November), der Seniorenweihnacht (9. Dezember) und des Adventskonzerts (16. Dezember).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.