22.02.2018 - 20:00 Uhr
Speichersdorf

Wallor und Schindler weiterhin an Spitze der Feuerwehr Spekta-Kuh-läre Rettung

Wirbenz. Die Brandschützer der Feuerwehr Wirbenz haben Florian Wallor als Kommandanten und Bernd Schindler als Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt. Der 38-Jährige steht seit 2012 an der Spitze der 35 Aktiven im dritten Löschzug des Unterkreises 13 der Inspektion IV im Kreisfeuerwehrverband Bayreuth. Bernd Schindler steht ihm weiter als zweiter Kommandant zur Verfügung.

Florian Wallor bleibt Kommandant der Wirbenzer Feuerwehr. Bild: hai
von Autor HAIProfil

In seinem Rückblick auf die sechsjährige Amtsperiode verwies Wallor auf zwei Leistungsprüfungen. Insgesamt seien 30 Einsätze abgearbeitet und etliche Übungen abgehalten worden. Auch wurde in dieser Zeit die Einsatznachbereitung auf EDV umgestellt und der Digitalfunk eingeführt. Auch 2017 war die Wehr gefordert und wurde sieben Mal alarmiert. Neben technischen Hilfeleistungen auf der B 22 bei Lettenhof, einer Brandwache in Speichersdorf und einer Raucherkundung bei den Haunritzweihern war die Rettung einer Kuh aus der Güllegrube in Wirbenz spektakulär.

In fünf Übungen sei die Einsatzfähigkeit der Wehr getestet worden. Sie wurde bestätigt durch eine erfolgreiche Leistungsprüfung. Entsprechend groß war das Lob für Thomas Schindler, Benjamin Dollhopf, Peter Burkhardt, Sebastian Graf, Dominik Tanner und Maximilian Graf sowie für Markus Busch von der Nachbarwehr aus Haidenaab-Göppmannsbühl. Dank galt auch Lothar Graf, der als Maschinist neben Wallor als Gruppenführer eingesprungen war und so die Leistungsprüfung überhaupt ermöglichte. Peter Burkhardt hat den Lehrgang Digitalsprechfunk absolviert. Für 2018 kündigte Wallor die Inspektion der Feuerwehr an.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.