12.02.2018 - 20:00 Uhr
Speinshart

Klosterdorf startet beim "Spritzenball" der Feuerwehr mit Humor und guter Laune durch Eine "feurige" Narretei

Jubel, Trubel, Heiterkeit sind ansteckend. Wenige Stunden nach dem Triumphzug der Narren am Eschenbacher Stadtberg startet einige Kilometer weiter das Klosterdorf mit Humor und guter Laune durch.

Bemerkenswert einfallsreich waren die überwiegend jungen Gäste beim Feuerwehrball zum Faschingsendspurt im Klosterdorf. Mit zündenden Sketchen beleuchtete die Jugend der Brandschützer örtliche Ereignisse. Bilder: do (3)
von Robert DotzauerProfil

Die Brandschützer zündelten am Samstagabend im Gemeindezentrum ganz gewaltig. Es war das feurige Temperament der Spritzenmänner, das das Gemeindezentrum zum Glühen brachte. Speinshart feierte, und mit dem Dorf die ganze Gemeinde.

Losgelöst von Gruppenprüfungen, Übungen und technischen Hilfeleistungen gab es pausenlos Löscheinsätze der besonderen Art, zu denen Feuerwehrvorsitzender Stefan Schedl schon in seiner Begrüßung einlud. "Happy Hour", also "glückliche Stunden", hieß es von 21 bis 23 Uhr beim Barbesuch, und auch sonst genoss das gut gelaunte Publikum das spezielle Löschwasser in vollen Zügen. Da hatte nicht nur Frater Korbinian alle Hände voll zu tun, um als Schankkellner die durstigen Kehlen mit Flüssigem zu benetzen.

Lustig und einfallsreich war der "Spritzenball" der Rothelme. Farbenprächtige Kostümierungen, ein temperamentvolles "Feier"-Volk und couragierte Bühnenstücke der vielversprechenden jungen Feuerwehr-Mannschaft ließen keine Langeweile aufkommen. Besonders die humoristischen Auftritte der Nachwuchskräfte und der Katholischen Landjugend um die Akteure Patrick Dittner, Julian Diepold, Philipp Seitz, Michael Diepold, Lukas Schlicht, Stefan Neubauer und Stefan Herbert begeisterten. Auch die Ehrengäste, unter ihnen Pfarrer Adrian sowie die Bürgermeister Albert Nickl und Roland Hörl, ließen bei dem "feurigen Ball" voller Lebenslust der Narretei freien Lauf. Besonders der Bürgermeister stand mit seinen ständigen Aufrufen zu freiwilligen Arbeitseinsätzen im Rampenlicht der Frotzelei. Einladungen zu Barbesuchen kamen an diesem Abend besser an.

Seit Jahren gehört zum "Spritzenball" der Speinsharter auch der Faschingsverein aus Hammerles. Bei mehreren Auftritten demonstrierten Prinzengarde und Showtanzgruppe, begleitet vom Prinzenpaar Malin I. und Raphael I. mit Hofstaat, ein ebenso feuriges Spektakel. Das "flammende Inferno" setzte sich in Form eines furiosen Klang- und Tanzzaubers fort. Die Band "Effi & Konsorten" aus Wunsiedel war Garant für eine lange Nacht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp