Ausstellung beginnt am Speinsharttag
Verbindung für Völker

Nach der offiziellen Eröffnung der Fotoausstellung "650 Jahre Goldene Straße" im Musiksaal erläuterte Rainer Christoph (links) im Oberen Konventgang die großformatigen Bilder des Fotografen Thomas Straub. Bild: do
Kultur
Speinshart
09.07.2017
102
0

Zu Zeiten Karls IV. blühte der Handel zwischen Prag und Nürnberg und weiter bis Frankfurt und Luxemburg. Auf der Goldenen Straße wanderten Gewürze, Waffen und Vieh hin und her. 2017 wird das 650. Jubiläum des Handelswegs gefeiert. Grund genug, die alte Route in Bildern zu entdecken.

Den Wegeverlauf formulierte Karl IV. am Neujahrstag 1367 in Heidingsfeld bei Würzburg in einem Lehensbrief für alle künftigen Könige von Böhmen. Rund 300 Kilometer beträgt die Strecke vom unteren Pegnitztal, über den Fränkischen Jura, durch das Naabtal, den Oberpfälzer Wald und das böhmische Hügelland ins Moldautal. Mit einer Bilderausstellung widmet "Servus in Stadt & Land" eine Geschichte den 93 Kilometern durch die Oberpfalz. Thomas Straub (Fotos) und Martin Fraas (Texte) entdecken Spuren einer lange vergessenen Straße und folgen ihr. In Speinshart ist sie mit Blick auf die Verpflichtung der Begegnungsstätte zur bayerisch-böhmischen Nachbarschaft ab sofort zu sehen. Am Speinsharttag war Ausstellungseröffnung.

Bei der Vernissage im Musiksaal pries Christiane Rauner, Mitglied der Chefredaktion des "Servus"-Magazins, die farbenprächtigen Aufnahmen als Werbung für die Oberpfalz. Schon in den vorausgehenden Ausstellungsorten und -zeiten habe die Fotopräsentation ein nachhaltiges Echo gefunden, bemerkte Rauner. Jede der 24 Aufnahmen erzähle eine Geschichte von Menschen und Heimat und stelle Verbindungen zwischen Straßen und Zeiten her. "Wir erleben kleine Wunder und entdecken das Lebensgefühl entlang der Goldenen Straße", kündigte die Redakteurin eine bunte Zeitreise an.

Rainer Christoph, ein alter Bekannter in Speinshart, verwies zunächst auf die Landesausstellungen zu Ehren des 700. Geburtstages von Kaiser Karl IV. Danach folgte der Geschichtsexperte den Spuren der Goldenen Straße in der Oberpfalz. Dabei entdeckte Christoph die uralte Route als Weg der Warenströme und des kulturellen und wirtschaftlichen Austausches zwischen Oberpfalz und Böhmens. Eine hochinteressante Strecke, die in der Mitte Europas auch Bayern und Tschechen verband. Zeugnis dieser goldenen Zeit sei die heutige Kulturregion voller Baudenkmäler und imposanter mittelalterlicher Ortskerne. Christoph wusste auch von Veränderungen in der Streckenführung. Den vielen Gästen im überfüllten Musiksaal berichtete er über eine spätere Route über Auerbach und Eschenbach in Richtung Böhmen.

Der offiziellen Eröffnung folgte ein Rundgang durch die Ausstellung im Oberen Konventgang mit Erläuterungen durch Rainer Christoph. Die 24 Bilder zeigen Kultur, Natur, Wirtschaft und Religion im Bereich der "gülden" Reichsstraße. Zur Speinsharter Sommerausstellung gibt es eine Extra-Ausgabe von "Servus in Stadt & Land" mit dem Titel 650 Jahre Goldene Straße, die im Oberen Konventgang des Klosters kostenlos aufliegt. Die Ausstellung ist an Sonn- und Feiertagen von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Besichtigungsmöglichkeiten nach Vereinbarung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.