19.08.2014 - 00:00 Uhr
SpeinshartOberpfalz

"Himmlische Klänge" bei Speinsharter Sommerkonzerten Altarraum wird zur Bühne

Sopranistin Sarah Dolan (rechts) und Mezzo-Sopran Kate Allen überzeugen mit dem Vivaldi-Duett "Laudamus Te". Bild: Stiegler
von Holger Stiegler (STG)Profil

Koreanische Klänge hört man hierzulande in Konzerten eher selten: Auch in der Speinsharter Klosterkirche nimmt das Werk nur einen ganz kleinen Part ein, es markiert aber ein starkes Stück Vokalmusik am Ende eines außerordentlich gelungenen Konzerts. Der ausdrucksstarke südkoreanische Tenor Won Whi Choi sorgt dafür, dass diese Zugabe, basierend auf dem Psalm "Der Herr ist mein Hirte", noch einige Zeit in Erinnerung bleibt.

Eigene Interpretationen

Es sind Ausschnitte aus drei großen Oratorien und einige musikalische Leckerbissen mehr, die am Sonntagabend in der Klosterkirche geboten werden. Bei den Speinsharter Sommerkonzerten sind "Himmlische Klänge" und "Himmlische Stimmen" den Besuchern angekündigt worden - und es war nicht zu viel versprochen.

Die Musiker des 64. Festivals junger Künstler Bayreuth hatten unter Leitung der finnisch-kanadischen Opernsängerin Eilana Lappalainen ein Programm unter anderem mit Werken von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach einstudiert.

Den Auftakt macht die strahlende Sopranistin Irmke von Schlichting mit "Jerusalem" aus dem "Elias" von Mendelssohn-Bartholdy, wenig später stimmt sie auch noch "Höre, Israel" aus demselben Werk an. Insgesamt acht Sänger - neben Schlichting und dem Tenor Won Whi Choi noch Sopranistin Chen Laks, Bariton Diego Alvarez Vilches, Sopranistin Sarah Dolan, Mezzo-Sopranistin Kate Allen, Tenor Dangelo Alvarez Diaz sowie Sopranistin Elizabeth Magnor - verwandeln den Altarraum in eine Bühne. Es sind überragende Sänger, die den Konzertabend gestalten. Jeder Akteur im Altarraum überzeugt mit der eigenen Interpretation der Werke: Besonders eindrucksvoll gerät auch das Vivaldi-Duett "Laudamus Te" von Sarah Dolan und Kate Allen.

Begleitung am Piano

Eine ebenfalls anspruchsvolle Rolle hat an diesem Abend Wolfgang Kluge: Der Pianist aus Dessau begleitet die Solisten bei allen Stücken am Piano, das ebenfalls im Altarraum aufgebaut worden war. Langer, frenetischer Applaus des Publikums belohnt die Künstler für eine durch und durch gelungene Leistung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp